Suchen
+

Die großen Autohändler 2019: Günther Graf von Hardenberg-Stiftung

| Autor / Redakteur: Martin Achter / Martin Achter

Bei ihrer Standort-Neuordnung hat die Graf-Hardenberg-Gruppe weitere Meilensteine erreicht. Allerdings haben die Karlsruher den ursprünglichen Fahrplan teils geändert. Und das Management der Gruppe hat sich 2019 komplett neu organisiert.

Teil der Standort-Neuordnung bei Graf Hardenberg: Der neue Ford-Store in Karlsruhe an der Rheinstraße.
Teil der Standort-Neuordnung bei Graf Hardenberg: Der neue Ford-Store in Karlsruhe an der Rheinstraße.
(Bild: Graf Hardenberg)

Ende Oktober war es so weit: Nach einigen Jahren der Planung und Vorarbeit legte die Graf-Hardenberg-Gruppe den Grundstein für eines ihrer größten Bauvorhaben. Dafür nimmt sie bis 2022 insgesamt rund 30 Millionen in die Hand, um sich für die Zukunft im Automobilvertrieb aufzustellen.

Gleichgelagerte Aktivitäten an Standorten bündeln

Auf einem Grundstück mit 22.000 Quadratmetern Fläche an der Gerwigstraße am Stammsitz Karlsruhe soll ab dem kommenden Jahr ein neues Audi-Zentrum in Terminal-Bauweise entstehen. Mit dem Vorhaben setzt die Gruppe einen zentralen Gedanken ihrer neuen Standortpolitik um: gleichgelagerte Aktivitäten zu bündeln.