Die großen Autohändler 2019: Hugo Pfohe

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Im Jahr des 100. Jubiläum hat sich die Hamburger Mehrmarken-Autohausgruppe auf Umwälzungen vorbereitet – mit einer neuen Struktur, zahlreichen Projekten und viel Fingerspitzengefühl.

Der Ford-Store in Hamburg-Fuhlsbüttel.
Der Ford-Store in Hamburg-Fuhlsbüttel.
(Bild: Pfohe)

Die Location für die 100-Jahr-Feier der Hamburger Autohausgruppe Hugo Pfohe hätte nicht passender sein können: Ende Mai hatten die beiden Geschäftsführer Philip Pfohe und Andreas Schmitz 750 Mitarbeiter aller neun Standorte in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu einer festlichen Veranstaltung in die Hamburger Fischauktionshalle geladen. Dort ließen sie die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mithilfe von Fotos, eines Films und sogar einer Originaltonaufnahme von Firmengründer Hugo Pfohe Revue passieren.

Der Exportkaufmann hatte im Jahr 1919 am heutigen Ballindamm ein Automobilgeschäft eröffnet und im Jahr 1965 einen Händlervertrag mit der Marke Ford unterzeichnet – die auch heute noch das Hauptfabrikat der Hamburger Autohausgruppe ist und an sieben von neun Standorten vertrieben wird.