Die großen Autohändler: Autoweller

Autor / Redakteur: Katrin Drogatz-Krämer / Christoph Seyerlein

Das Familienunternehmen hat 2016 einen neuen Standort eröffnet und das eigene Markenangebot verändert. Mit Blick auf die Zukunft setzt Weller Automobile auf Fahrzeuge mit alternativen Antriebssystemen.

Die Firmenzentrale von Weller Automobile ist in Bietigheim.
Die Firmenzentrale von Weller Automobile ist in Bietigheim.
(Bild: Weller)

Weller Automobile expandiert und hat seit 2013 zwei weitere Standorte hinzugenommen. Neben dem Hauptsitz des Bietigheimer Mehrmarkenhändlers in der Berliner Straße, wo Weller Autos von Opel, Hyundai und Volvo vertreibt, kam vor drei Jahren ein Betrieb in der Geisinger Straße hinzu. Dort hat das Unternehmen unter anderem die Marke Ford im Angebot.

„Toyota haben wir bisher ebenfalls in der Geisinger Straße vertrieben. In diesem Jahr haben wir die Marke aber durch Fiat und Fiat Professional sowie Abarth ersetzt“, sagt Hans Weller, der gemeinsam mit seinem Bruder Jürgen Weller die Geschäftsführung der Autohaus Weller GmbH & Co. KG in der dritten Generation innehat. Etwa zwei Jahre lang hatte das Unternehmen Autos von Toyota angeboten, ehe der Hersteller sein Händlernetz neu ausrichtete und flächendeckend alle Händlerverträge kündigte. „Uns wurde zwar ein neues Angebot unterbreitet, allerdings haben wir es in dieser Form nicht angenommen. Lediglich den Toyota-Service haben wir behalten, um unsere Kunden weiterhin bedienen zu können“, erklärt Weller.