Die großen Autohändler: Emil Frey Gruppe

Autor: Martin Achter

Die Emil Frey Gruppe Deutschland ist einer der größten Automobileinzelhändler auf dem Markt. Trotz der Größe stehen für das Unternehmen die Menschen im Zentrum. Das zahlt sich aus.

(Quelle: Emil Frey)

Den Menschen im Autohaus in den Mittelpunkt stellen – egal ob Kunde oder Mitarbeiter: So lautet einer der unternehmerischen Grundsätze der Emil Frey Gruppe Deutschland. Gemessen an Um- und Absatzvolumen gehören die Stuttgarter in der Bundesrepublik zu den größten der Branche. Doch Größe allein ist für die Gruppe nicht alles. Denn nur wenn bei Mitarbeitern und Kunden die Zufriedenheit dauerhaft gewährleistet ist, kann der unternehmerische Erfolg nachhaltig gesichert werden.

Seit 33 Jahren ist die Emil Frey AG nun in Deutschland aktiv. 1981 stieg die Schweizer Gruppe mit Hauptsitz in Zürich als Importeur für den japanischen Allradspezialisten Subaru in den deutschen Markt ein. 1999 erwarb die Emil Frey Gruppe die SG Holding AG und erweiterte so ihre Geschäftsaktivität stetig, startete mit dem Pkw-Einzelhandel, Finanzdienstleistungen rund ums Automobil sowie der Teilelogistik. Die Geschichte der Frey Gruppe reicht jedoch noch wesentlich länger zurück. 2014 feierte das Unternehmen sein 90-jähriges Bestehen; 1924 legte der Mechaniker und Rennfahrer Emil Frey den Grundstein. Mit 26 Jahren wagte er den Schritt in die Selbstständigkeit. Dass Kundenorientierung für ihn der Schlüssel zum Erfolg ist, war Frey da bereits klar.

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Ressortleiter Management & Handel / »kfz-betrieb«