Die großen Autohändler: Rosier-Gruppe

Autor / Redakteur: Stephan Richter / Philipp Uhl

Im Februar 1927 gründete Heinrich Rosier Senior im sauerländischen Menden eine Autovermietung. Damit legte er den Grundstein für eine der größten Autohausgruppen in Deutschland. Und die hat immer noch Expansionspläne.

Der Rosier-Standort in Braunschweig.
Der Rosier-Standort in Braunschweig.
(Bild: Rosier)

Rosier will in Zukunft kontinuierlich weiter wachsen. Dieses Ziel verfolgte die Mendener Autohausgruppe, die in diesem Jahr ihr 90-jähriges Bestehen feiern konnte, auch 2017 konsequent. Mit umfangreichen Investitionen in die Infrastruktur sowie in die Modernisierung ihrer nunmehr 18 Standorte stellte Rosier die Weichen dafür – mit Erfolg, wie ein Blick auf die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 zeigt: Rosier konnte den Umsatz von rund 530 Millionen auf etwa 620 Millionen Euro steigern.

Zum 1. Oktober übernahm Rosier im Sauerland einen etablierten Nutzfahrzeug-Servicebetrieb, spezialisiert auf Sonderaufbauten für Lkws. Das Unternehmen wächst damit auf 18 Standorte und erweitert sein Portfolio in der Region um den Bereich Fahrzeugbau.

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor