Audi „Die meisten Händler werden 2021 sehr gut abschließen“

Seit August ist Philipp Noack bei Audi für die Geschäfte in Deutschland verantwortlich. Gerade wegen des Chipmangels hatte er vom Start weg alle Hände voll zu tun. »kfz-betrieb« verriet der Manager, wie er die aktuelle Situation einschätzt, wie er mit kritischen Stimmen aus dem Handel umgeht und was er von den deutschen Audi-Partnern erwartet.

Audi sieht sein deutsches Händlernetz gut aufgestellt.
Audi sieht sein deutsches Händlernetz gut aufgestellt.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Den Start hatte sich Philipp Noack sicher anders vorgestellt. Seit August verantwortet der 48-Jährige die Geschäfte von Audi in Deutschland. Statt direkt voll durchstarten zu können, ist er vor allem als Krisenmanager gefragt: Fehlende Materialien und rasch steigende Corona-Infektionszahlen erschweren das Geschäft.