Diesel-Neuzulassungen im Januar gestiegen

Importeure steigern Marktanteile

| Autor: Andreas Wehner

(Bild: Wehner / kfz-betrieb)

Der deutsche Pkw-Markt ist mit einem Minus ins Jahr gestartet. Im Januar 2019 wurden mit 265.702 Einheiten 1,4 Prozent weniger Autos neu zugelassen als ein Jahr zuvor, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Montag mitteilte.

Der Diesel-Anteil ist im Januar erstmals seit langem wieder gestiegen. 34,5 Prozent der neu registrierten Pkw hatten im vergangenen Monat einen Selbstzünder unter der Haube. Im Januar 2018 lag der Dieselanteil noch bei 33,3 Prozent. Benziner waren dagegen weniger gefragt als vor einem Jahr. Dennoch waren mit 57,6 Prozent immer noch deutlich mehr als die Hälfte der neu zugelassenen Autos mit Ottomotoren ausgestattet (Januar 2018: 61,8 Prozent).

Der Anteil von Elektrofahrzeugen stieg von 1,0 Prozent im Vorjahresmonat auf 1,7 Prozent im Januar 2019, Hybridmodelle legten von 3,4 auf 5,7 Prozent zu. Auf Fahrzeuge mit Gasantrieb entfielen wie vor einem Jahr 0,4 Prozent der Pkw-Neuzulassungen.

VDA zeigt sich zufrieden

„Mit diesem Jahresstart sind wir zufrieden. Der Vorjahresmonat war der stärkste Januar seit dem Jahr 1999. Dieses Volumen wurde jetzt nur leicht unterschritten“, kommentierte Bernhard Mattes, Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA) die KBA-Zahlen.

Peter Fuß, Autoexperte beim Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY), sieht jedoch klare Gründe für den Rückgang: „Die Konjunktursorgen nehmen zu, zudem scheinen immer noch nicht alle Unternehmen die Umstellung auf WLTP vollständig im Griff zu haben.“

Insgesamt ist der Januar für die Importeure besser gelaufen als für die deutschen Hersteller. Ihr Marktanteil stieg nach Angaben des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) von 37,2 auf 38,3 Prozent. Den deutlichsten Zuwachs – allerdings auf niedrigem Niveau – verbuchte das KBA mit plus 117,5 Prozent bei Tesla. Aber auch Subaru (+46,5 %) und Volvo (+39,7 %) steigerten ihre Neuzulassungen deutlich.

Unter den deutschen Hersteller legte Ford mit +14,6 Prozent am stärksten zu, gefolgt von Smart (+7,6 %), Audi (+3,7 %) und Mini (+3,3 %). Porsche musste dagegen mit minus 53,8 Prozent den stärksten Rückgang hinnehmen – was vor allem der WLTP-Umstellung geschuldet sein dürfte.

Insgesamt gingen die Neuzulassungen der deutschen Autobauer (inklusive Konzernmarken) nach Angaben des VDA um drei Prozent zurück. Auch Produktion und Export waren deutlich rückläufig. Der Verband macht dafür vor allem Streikauswirkungen verantwortlich. Bei Audi hatten Mitarbeiter in einem ungarischen Motorenwerk im Januar die Arbeit für eine Woche niedergelegt. Das hatte auch in Deutschland zu Produktionsstopps geführt.

Sie wollen mehr wissen? Unter www.kfz-betrieb.de/neuzulassungen können Sie sich die Neuzulassungen aller Fabrikate nach Marktsegmenten gegliedert für einzelne Monate anzeigen lassen. Zudem finden Sie dort die Statistiken des KBA für die einzelnen Modellreihen als PDF zum Download.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45724699 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Die mittlerweile achte Generation des Porsche 911 versucht technisch das Unmögliche: perfekter als der vermeintlich perfekte Vorgänger zu sein. Optisch darf der Carrera dagegen Anleihen bei seinen Ahnen nehmen – oder muss? lesen

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Eine saubere Spritzpistole ist die Basis für einen perfekten Lackauftrag. Herkömmliche Reinigungsmittel belasten die Raumluft stark mit flüchtigen Kohlenwasserstoffen, hinterlassen aber trotzdem qualitätsmindernde Ablagerungen. Das muss nicht mehr sein. lesen