Suchen

Dieselnachrüstung: Technikrichtlinie kommt bis Ende des Jahres

| Autor: Jan Rosenow

Langsam fangen Bundesregierung und Autohersteller an, sich in Sachen Dieselnachrüstung zu bewegen. Bis Ende das Jahres soll eine technische Richtlinie erarbeitet werden. Den aktuellen Stand der Debatte erfahren Sie auf den Autoservicetagen.

Firmen zum Thema

Baumot-Nachrüstsystem als Prototyp: Kommt die Serienfertigung nun bald in Gang?
Baumot-Nachrüstsystem als Prototyp: Kommt die Serienfertigung nun bald in Gang?
(Bild: Baumot)

Am 20. November veröffentlichte das Bundesverkehrsministerium (BMVI) den Abschlussbericht der Expertenrunde, die sich seit mehr als einem Jahr darum bemüht, den Stickoxidausstoß der deutschen Dieselflotte zu senken. Nach anfänglich zähem Widerstand aus dem Ministerium, aber auch vonseiten der Automobilindustrie sieht es nun so aus, als könnte es doch zu einer Hardware-Nachrüst-Kampagne für gebrauchte Diesel kommen.

Eine im Auftrag des BMVI erstellte Studie nennt die SCR-Technik als wirksame Maßnahme zur NOx-Emissionsreduzierung. Mit ihr seien Minderungsraten von über 90 Prozent darstellbar. Eine Untersuchung an zehn Dieselmodellen ergab, dass der Bauraum für die zusätzlichen Komponenten vorhanden ist. Die Expertenbeiträge kamen einheitlich zu dem Schluss, dass eine Nachrüstung durch den OEM deren Qualität und Leistungsfähigkeit verbessert, weil dadurch ein Zugriff auf Motordaten gewährleistet ist.

Bislang waren die Konzerne aber nicht bereit, selbst SCR-Nachrüstsysteme anzubieten. Nach Informationen von »kfz-betrieb« jedoch soll es demnächst ein Treffen zwischen der Autoindustrie und mehreren Herstellern von Abgassystemen geben. Auch arbeitet eines dieser Unternehmen – Dr. Pley – nach eigenen Angaben bereits seit Monaten mit einem OEM zusammen an einer Nachrüstlösung. Zudem haben Volkswagen und Daimler angekündigt, eine Nachrüstung durch den Fahrzeugbesitzer mit 3.000 Euro Zuschuss zu unterstützen.

Der aktuelle Stand der Debatte auf den Autoservicetagen

Alle diese Fakten werden im Mittelpunkt eines Vortrags auf den Autoservicetagen stehen. Die Autoservicetage finden am 5. Dezember 2018 in Würzburg statt und richten sich an Inhaber, Geschäftsführer und Serviceleiter aus Autohäusern sowie Experten und Dienstleister aus der Kfz-Branche. Branchenvorträge, Serviceideen, die Gelegenheit zum Austausch und die umfangreiche Branchenausstellung kennzeichnen die Autoservicetage. Partner der Veranstaltung sind die Unternehmen Dekra und Maha.

Autoservicetage 2017: Richtig reagieren
Bildergalerie mit 31 Bildern

Los geht es bereits am Abend des 4. Dezember in Würzburg mit einem Get-together in einer exklusiven Location. Am 5. Dezember findet dann der Kongress mit sieben hochkarätigen Fachvorträgen statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 449 Euro (zzgl. MwSt.). »kfz-betrieb«-Abonnenten erhalten 30 Prozent Nachlass.

Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter https://www.kfz-betrieb.vogel.de/redirect/778466/d3d3LmF1dG9zZXJ2aWNldGFnZS5kZQ/1ccf1ad2855eed85d6107bdb61bcfa8b0c50fb6d5a6854bf24fe6f91/article/.

(ID:45619633)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group