Dieselnachrüstung: Transporter fahren vor

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Die Hersteller von SCR-Nachrüstkats wollen noch in der ersten Jahreshälfte lieferfähig sein. Staatliches Fördergeld steht bereit. Transporterwerkstätten in den betroffenen Regionen sollten sich jetzt vorbereiten.

Das SCR-Nachrüstsystem Neoblue von Oberland Mangold soll noch vor Jahresende auf den Markt kommen – zuerst für den VW T5.
Das SCR-Nachrüstsystem Neoblue von Oberland Mangold soll noch vor Jahresende auf den Markt kommen – zuerst für den VW T5.
(Bild: Oberland Mangold)

Angespannte Erwartung – so lässt sich wohl die Stimmung beschreiben, in der sich die Mitarbeiter des Abgastechnikherstellers HJS derzeit befinden. Beim Besuch von »kfz-betrieb« Ende Februar lief gerade die Endphase der Entwicklung des hauseigenen SCR-Nachrüstsystems. Noch hat das Unternehmen den Antrag auf eine allgemeine Betriebserlaubnis nicht beim Kraftfahrt-Bundesamt eingereicht. Stefan Lefarth, der Verantwortliche für das Nachrüstgeschäft, erklärt den Zeitplan: „Wir wollen unbedingt so viele Fahrzeugvarianten wie möglich mit einer ABE abdecken. Die ersten Produkte sollen dann im zweiten Quartal 2019 bestellbar sein.“