Digital Light: Scheinwerfer mit einer Million Pixel

Mercedes bringt neue LED-Scheinwerfer in Serie

| Autor: sp-x

„Digital Light“ verspricht nahezu blendfreies Fernlicht in HD-Qualität und eine Auflösung von mehr als zwei Millionen Pixel. In Genf ist es derzeit in einem Maybach zu sehen.
„Digital Light“ verspricht nahezu blendfreies Fernlicht in HD-Qualität und eine Auflösung von mehr als zwei Millionen Pixel. In Genf ist es derzeit in einem Maybach zu sehen. (Bild: SP-X/Knödler)

Mit der LED bieten sich im Fahrzeug ganz verschiedene Möglichkeiten. Eine vielversprechende Entwicklung ist der Pixel-Scheinwerfer mit 1.024 einzeln ansteuerbaren Pixeln von Osram, welche sich dem Fahrverhalten des Fahrers anpassen. Gerade für die Premium-Modelle der Automobilhersteller eröffnen sich viele Möglichkeiten. Mercedes zeigt nun in Genf für die Maybach S-Klasse seine Scheinwerfertechnik namens „Digital Light“ mit nahezu blendfreiem Fernlicht in sogenannter HD-Qualität und einer Auflösung von mehr als zwei Millionen Pixeln.

Ausgewählte Flottenkunden bekommen die ersten damit ausgerüsteten Maybach-Modelle voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2018 geliefert. Es ist allerdings wohl nur eine Frage der Zeit, bis das High-Tech-Licht jedem, der sich einen Maybach (ab 135.000 Euro) leisten kann, zur Wahl steht.

Daimler verspricht sich mit einer Auflösung von einer Million Pixel je Scheinwerfer, dass damit für jede Fahrsituation die idealen Lichtverhältnisse geschaffen werden. Die Scheinwerfertechnik bietet nach Angaben von Daimler eine noch höhere Präzision als die sogenannten Multibeam-LED-Scheinwerfer und reduziert das Risiko, dass andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden. Digital Light sei als ein integraler Bestandteil der Gesamtstrategie „Intelligent Drive“ zu sehen, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern.

Nach ähnlichem Prinzip arbeiten heutige Lichtsysteme auch schon, allerdings sind momentan mit High-End-Scheinwerfern „nur“ rund 8.200 Lichtpunkte einzeln ansteuerbar. Damit lässt sich in hundert Meter Entfernung ein gut vier Quadratmeter großes Feld entweder beleuchten oder eben nicht – zukünftig liegt die Größe einer einzeln ansprechbaren Fläche bei nur noch zehn Quadratzentimetern.

Im neuen Scheinwerfer arbeiten Chips mit über einer Million Mikrospiegeln, also über zwei Millionen insgesamt pro Fahrzeug. Kamera- und Sensorsysteme im Fahrzeug erkennen andere Verkehrsteilnehmer, leistungsstarke Rechner werten die Daten sowie digitale Navigationskarten in Millisekunden aus und geben den Scheinwerfern die Kommandos zur bestmöglichen Anpassung der Lichtverteilung in allen Situationen.

Das eigentliche Highlight der neuen Technik ist allerdings die Möglichkeit, wie mit einem Beamer Hinweise und Informationen in HD-Qualität auf die Straße zu projizieren. Darüber soll das Auto mit dem Fahrer kommunizieren und ihn unterstützen: In Baustellen werden zwei Lichtspuren auf die Fahrbahn gezeichnet, die genau der Breite des eigenen Autos entsprechen und dem Fahrer in Engstellen anzeigen, ob der Wagen problemlos hindurch passt. Zusätzlich wird beim Einstellen des Abstandsregel-Tempomats die gewählte Distanz zum Vordermann auf der Straße angezeigt; die Visualisierung soll besser verständlich sein als die aktuell recht vereinfachte Anzeige des Abstands mit Balkengrafik im Kombiinstrument.

Die Funktionen im Überblick

Mit Digital Light sind verschiedene Funktionen möglich.

  • Führungslinien: Bei der Durchfahrt durch eine Baustelle werden zwei Lichtspuren auf die eigene Fahrbahn projiziert, die der Gesamtbreite des Autos entsprechen. Die Führungslinien helfen dem Autofahrer bei der Orientierung.
  • Erweiterte Fußgängermarkierung: Wird ein Fußgänger im Gefahrenbereich in Fahrbahnnähe erkannt, erscheint ein Pfeil auf der Fahrbahn, der in dessen Richtung weist. Das geschieht zusätzlich zur Markierung, die bereits durch den Adaptiven Fernlicht-Assistenten erfolgt.
  • Abstandsmarkierung: Diese Funktion unterstützt den Fahrer bei der situationsgerechten Einstellung des Regelabstands. Bei Aktivierung des Abstandsregeltempomaten Distronic Plus oder einer Änderung des Regelabstands durch den Fahrer wird als Unterstützung eine entsprechende Abstandsmarkierung auf der Straße eingeblendet. Darüber hinaus kann das Fahrzeug mit Hilfe der Digital-Light-Technik den Fahrer vor bestimmten Gefahren warnen und entsprechende Hinweise auf der Straße geben. Wenn das Fahrzeug beispielsweise die eigene Fahrspur zu verlassen und in den Gegenverkehr zu geraten droht, wird auf die Straße ein Spurhaltesymbol projiziert.

Was beim Kleinserienstart möglich ist

Beim Start der Kleinserie für ausgewählte Flottenkunden werden folgende Warnsymbole zur Verfügung stehen:

  • Glättewarnsymbol
  • Baustellenwarnsymbol
  • Auffahrwarnsymbol
  • Spurhaltewarnsymbol
  • Totwinkelwarnsymbol
  • Geschwindigkeitswarnsymbol
Genfer Autosalon 2018: Futuristische Studien

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45187342 / Technik)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Kein anderes Mercedes-Benz-Handelsunternehmen ist älter als 150 Jahre. Dieses Jubiläum feierte die Fahrzeug-Werke Lueg AG in diesem Jahr in Bochum. Gleichzeitig startete der Händler eine Reihe digitaler Zukunftsprojekte. lesen

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Neue Struktur, neue Software, Debütveranstaltungen, digitale Prozesse und zahlreiche Umbauten – die Rosier-Gruppe steht nicht still. Dass der Kunde dabei nicht aus dem Blick gerät, bescheinigte dem Familienunternehmen jüngst eine externe Jury. lesen