Digitales Bonusportal: Push statt Post

Autor / Redakteur: Christoph Seyerlein / Christoph Seyerlein

Lange grübelte Mirko Janovich, wie er Kunden einfacher dazu bewegen könnte, ihre E-Mail-Adresse preiszugeben. Inzwischen setzt der Geschäftsführer des Darmstädter Suzuki-Autohauses AVS auf ein digitales Bonusportal. Mit Erfolg.

Seit Anfang 2019 hat Mirko Janovich ein eigenes Bonusportal für sein Autohaus AVS in Darmstadt.
Seit Anfang 2019 hat Mirko Janovich ein eigenes Bonusportal für sein Autohaus AVS in Darmstadt.
(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Analog ist gut, digital ist besser. Noch vor knapp einem Jahr betrieb das Darmstädter Suzuki-Autohaus AVS sein Marketing vor allem auf dem Postweg – kostenintensiv, bei gleichzeitig hohen Streuverlusten. Mittlerweile sind aus den gedruckten Briefen überwiegend automatisiert verschickte E-Mails geworden. Das Mittel zum Zweck: ein webbasiertes Bonus-Dialog-Portal.

Schon länger hatte AVS-Geschäftsführer Mirko Janovich festgestellt: „Uns fehlen die E-Mail-Adressen unserer Kunden.“ Auf die Idee, jenes Problem mit einem eigenen Portal zu lösen, brachten Janovich, der auch als Präsident des Suzuki-Händlerverbands tätig ist, verschiedene Kollegen aus dem Partnernetz der japanischen Marke. „Neugier weckte bei mir dabei, dass vor allem kleinere Händler von ihren Portalen schwärmten“, erklärt Janovich.