Service Award 2021 Digitalisieren, wo der Kunde es wünscht

Von Jan Rosenow

Beresa lässt nicht locker. Nach seinem Sieg beim Service Award 2019 blieb der Mercedes-Benz-Gigant aktiv und stellte in seiner diesjährigen Bewerbung seine neue kontaktlose Fahrzeugabgabe in den Mittelpunkt. Das reichte erneut zum Sieg.

Infektionsschutz in Vollendung: Die kontaktlose Fahrzeugabgabe von Beresa nutzt das Smartphone des Kunden als Bildschirm.
Infektionsschutz in Vollendung: Die kontaktlose Fahrzeugabgabe von Beresa nutzt das Smartphone des Kunden als Bildschirm.
(Bild: Wenz/»kfz-betrieb«)

Die Vermeidung direkter menschlicher Kontakte war eine der wichtigsten Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Und sie hat eine technologische Umwälzung im Autohandel und -service in Gang gesetzt, die sich nicht mehr zurückdrehen lässt – auch nicht, wenn das Coronavirus für die meisten Menschen dank Impfung einiges von seinem Schrecken verloren hat.

Obwohl die Kfz-Werkstätten während der Lockdown-Phase des vergangenen Jahres weiterarbeiten durften, stellten sich viele die Frage, wie sie den direkten Kontakt zum Kunden möglichst vermeiden und so ihre Mitarbeiter vor Infektionen schützen konnten. Außerdem hatten weitblickende Servicemanager längst erkannt, dass die Nachfrage nach digitalen Kontaktkanälen, die rund um die Uhr funktionieren, auch ohne Pandemie wächst.