Suchen

Doppelte Neueröffnung: Bleker-Gruppe startet mit Opel

Autor: Christoph Seyerlein

Einer der größten deutschen Händler von PSA-Marken führt nun auch den Blitz im Portfolio. Die Bleker-Gruppe hat am Wochenende gleich zwei neue Opel-Betriebe eröffnet. Mit dem Fabrikat hat sich das Unternehmen in Bocholt und Borken einiges vorgenommen.

Firmen zum Thema

Die Bleker-Gruppe nimmt Opel in ihr Portfolio auf.
Die Bleker-Gruppe nimmt Opel in ihr Portfolio auf.
(Bild: Bleker-Gruppe)

Mit gleich zwei neuen Betrieben startet die Bleker-Gruppe den Vertrieb von Opel-Modellen. Wie das Unternehmen mitteilte, fand am 18. und 19. Juni die Eröffnung der Filialen in Bocholt und Borken statt. Eine große Feier gab es aufgrund der Corona-Pandemie nicht, in Bocholt gab sich aber zumindest Opel-Chef Michael Lohscheller die Ehre.

In Bocholt hatte das Handelsunternehmen im Dezember 2019 mit dem Bau der 485 Quadratmeter großen Filiale begonnen. Sie befindet sich unmittelbar neben dem dort bereits ansässigen Bleker-Betrieb. Die Leitung wird wie nebenan Christina Bleker übernehmen. In Borken begann die Gruppe im Januar mit den Bauarbeiten. Auch dort ist das 514 Quadratmeter große neue Autohaus nun fertig. Wie auch in Borken entstand der Bau in Bocholt unmittelbar neben einer bereits vorhandenen Bleker-Filiale, in dem Fall dem Löwen-Centrum am Nordring. Dessen Leiter Thomas Marpert übernimmt nun zusätzlich die Verantwortung für den Opel-Betrieb. Insgesamt hat die Gruppe rund drei Millionen Euro in die beiden Neubauten investiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

In Bocholt ist die Bleker-Gruppe ab sofort alleiniger Opel-Vertriebspartner. In Borken wird der langjährige Opel-Partner Schlattmann als autorisierter Vermittler zukünftig „eng mit der Firma Bleker zusammenarbeiten“, wie Opel mitteilte.

Die Entscheidung, Opel mit ins Portfolio zu nehmen, war laut der Bleker-Gruppe gereift, nachdem der Hersteller selbst auf den Händler zugekommen war. Opel habe den zweitgrößten Bestand an gemeldeten Fahrzeugen im Münsterland. Ziel sei es nun unter anderem, die Marktanteile noch auszuweiten und in die Jahre gekommene Fahrzeuge auf den Straßen durch aktuelle Modelle zu ersetzen. Konkrete Absatzziele gab das Unternehmen nicht bekannt. Mensur Kolic, Geschäftsführer der Bleker Gruppe sagte: „Gerade im Münsterland sehen wir für Opel gute Chancen. Hier wollen wir dank der neuen attraktiven Opel-Modelle gemeinsam wachsen.“

PSA-Porfolio komplettiert

Beide neuen Standorte sind Vollfunktionsbetriebe. Neugeschaffene Arbeitsplätze, deren Anzahl die Gruppe nicht nannte, will Bleker „überwiegend durch junge Mitarbeiter aus dem Unternehmen“ besetzen. Diese sollten somit eine Chance zur Weiterentwicklung erhalten. Darüber hinaus werde die Gruppe aber auch neues Personal einstellen.

Die Bleker-Gruppe ist einer der größten Händler der PSA-Marken Peugeot, Citroën und DS in Deutschland. Daneben vertreibt das Unternehmen auch Fahrzeuge von Alfa Romeo, Jeep, Maserati, Renault, Dacia und Nissan. Im vergangenen Jahr verkaufte die Gruppe mit Hauptsitz in Borken etwa 17.000 Fahrzeuge und erzielte einen Umsatz von rund 340 Millionen Euro. Für die Bleker-Gruppe arbeiten über 700 Beschäftigte, davon knapp 60 Auszubildende.

(ID:46665002)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«