DUH schießt gegen Scheuer

Resch: Umwelthilfe kein Feind der Autofahrer

| Autor: Andreas Wehner

DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.
DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch. (Bild: Robert Lehmann / DUH)

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) in der Debatte um Tempolimit und Schadstoffgrenzwerte kritisiert. „Herr Scheuer agiert nicht als Verkehrsminister, sondern wie der offizielle Vertreter der Automobilindustrie im Bundeskabinett“, sagte der Geschäftsführer des Vereins, Jürgen Resch, der „Passauer Neuen Presse“.

Scheuer übernehme Positionen der Autokonzerne und lasse „die Millionen betrogenen Besitzer schmutziger Diesel-Pkw im Stich“. Die Diskussion um die Grenzwerte von Feinstaub und Stickoxid bezeichnete Resch als „Phantomdebatte“.

Nach Reschs Auffassung steht die DUH auf der Seite der Autofahrer. „Wir verhelfen ihnen zu einer kostenlosen Reparatur ihrer Abgasreinigung und dadurch zu freier Einfahrt in alle Städte“, sagte der DUH-Geschäftsführer.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45712895 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen