E-Call für die freien Werkstätten

Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Smartphone und Internet lenken zunehmend Kunden. Doch an den Suchergebnissen und den OBD-Daten moderner Autos partizipieren selten freie Betriebe. Ein neues Angebot soll ihnen helfen.

Firmen zum Thema

Der Connector übermittelt Fahrzeugdaten und Fehlermeldungen an die App, der Fahrer kann sofort einen Werkstatttermin über Drivelog vereinbaren.
Der Connector übermittelt Fahrzeugdaten und Fehlermeldungen an die App, der Fahrer kann sofort einen Werkstatttermin über Drivelog vereinbaren.
(Fto: Drivelog)

Das Werkstattportal Drivelog will die Präsenz seiner Partnerbetriebe im Internet sichtbar machen. Die Bosch-Tochterfirma reagiert auf den Trend, dass Neubürger oder Touristen auf Durchreise sich primär übers Smartphone informieren und Dienstleister suchen. Neben der Neukundengewinnung hat sich das Berliner Unternehmen zusammen mit der Muttergesellschaft auch für die Stammkundenbindung etwas einfallen lassen.

Mit den Angeboten reagiert Drivelog auf die Erkenntnis, dass das Werbebudget der markenungebundenen Betriebe lange nicht an die Etats der meist viel größeren Markenbetriebe heranreicht. Im Internet wird es kaum ein Einzelbetrieb in die Toplistings von Google schaffen. Damit bedroht diese Unsichtbarkeit mittel- und langfristig die Kundenansprache und damit Geschäftsbasis der freien Werkstätten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Damit der Autofahrer bei Problemen mit seiner (freien) Werkstatt in Verbindung tritt, wird ein Stecker an die OBD-Dose montiert, die Fahrzeugdaten an eine Smartphone-App sendet, beispielsweise Fehlercodes im Klartext. So kann der Autofahrer direkt aus der App heraus Kontakt mit einer Werkstatt aufnehmen. Systeme wie Onstar von Opel lassen grüßen. Die Werkstatt wiederum kann sich in der Drivelog-Connect-App eines Stammkunden als erste Anlaufstelle eintragen lassen, so sollte kein Kunde verloren gehen.

Information und Diskussion

Drivelog lädt die Inhaber und Servicebeauftragten von Autohäusern und Kfz-Werkstätten auf den Partnertagen zum Meinungsaustausch über die Zukunft des Online-Werkstattgeschäfts ein. Weiteres Thema ist die Vernetzung von Auto und Smartphone.

Die Partnertage starten am 5. November 2015 im Bosch-Haus in Berlin Charlottenburg. Am 11. November bietet das Oldtimer-Automobil-Museum in Dortmund den Rahmen für lebhafte Diskussionen und Gespräche rund um den Service im Internet.

Die Veranstaltungsreihe endet am 1. Dezember über den Dächern Würzburgs auf der Festung Marienberg. Besonderes Bonbon für die Teilnehmer ist ein deutlicher Rabatt für den Besuch der Autoservicetage. Diese finden tags darauf im nahe gelegenen Vogel Convention Center statt.

Weitere Informationen zu den Autoservicetagen finden Sie auf der Webseite der Autoservicetage.

(ID:43681799)