Genesis GV70 Edles Hightech-Kraftpaket

Autor: Andreas Wehner

Mit dem GV70 hat die koreanische Premiummarke Genesis ihr fünftes Modell vorgestellt. Sie punktet mit Hightech-Features wie einer Fingerabdruckerkennung. Ob und wann es das Auto in Deutschland geben wird, steht noch nicht fest.

Firmen zum Thema

Der Genesis GV70 ist das zweite SUV der koreanischen Premiummarke.
Der Genesis GV70 ist das zweite SUV der koreanischen Premiummarke.
(Bild: Genesis)

Hyundais Edeltochter Genesis hat am Dienstag offiziell ihr zweites SUV GV70 vorgestellt. Er reiht sich unterhalb des größeren GV80 ein und teilt sich die Plattform mit der Limousine G70.

Von ihr übernimmt der GV70 die schmalen, zweireihigen Scheinwerfer und den großen Grill in Form des Genesis-Logos. Innen fällt der breite Infotainment-Bildschirm auf. Das Zweispeichen-Lenkrad schwebt vor einem Oval, das Lüftungsöffnungen und Bedienelemente umfasst.

Genesis GV70: Koreanisches Power-SUV
Bildergalerie mit 10 Bildern

Im Angebot sind drei Motorvarianten: zwei Benziner und ein Diesel. Letzterer ist ein 2,2-Liter-Aggregat mit 210 PS. Die beiden Benziner kommen mit als 2,5-Liter-Version mit 304 PS und als 3,5-Liter-Variante mit 380 PS. Der Motorsound wird im GV70 auf Wunsch virtuell erzeugt. Dank Shift-by-Wire-Technologie braucht es keinen Gangwahlhebel. Stattdessen gibt es einen Drehregler.

Genesis bietet alle drei Motorisierungen des GV70 in einer Sport-Variante an. Sie kommt nicht nur mit einem Sperrdifferential, sondern unterscheidet sich auch optisch von der regulären Version. So gibt es spezielle Räder, dunkle Chromverzierungen, exklusive Farben und einen größeren Auspuff. Zudem ist ein exklusives Drei-Speichen-Sportlenkrad verbaut.

Technisch glänzt der GV70 mit einer Armada von Assistenzsystemen und elektronischen Helfern. So gibt es unter anderem ein adaptives Fahrwerk, einen Abstandstempomaten mit Navigationsunterstützung und eine Verkehrszeichenerkennung, die mit der Geschwindigkeitsregelung gekoppelt ist.

Bezahlen per Fingerabdruck

Ein interessantes Feature ist die Fingerabdruckerkennung, die nicht nur bestimmte Einstellungen automatisch vornimmt, sondern auch verhindert, dass private Daten wie Adressen und Telefonnummern angezeigt werden, wenn jemand anders das Auto fährt. Zudem ermöglichst sie, bei bestimmten Tankstellen und Parkhäusern vom Auto aus zu bezahlen.

Der GV70 soll Anfang 2021 in Korea starten. Weitere Märkte sollen im Lauf des Jahres folgen. Wann der GV70 – oder andere Genesis-Modelle – in Deutschland erhältlich sein werden, ist noch nicht bekannt. Ein Marktstart ist jedoch fest eingeplant. Jüngst hatte Genesis mit Dominique Boesch einen früheren Audi-Manager als Europa-Chef gewonnen.

Genesis war 2016 als eigenständige Edelmarke des Hyundai-Konzerns an den Start gegangen. Bislang ist das Fabrikat neben Korea in Nordamerika, Australien, Russland und im Nahen Osten aktiv. Die Modellpalette besteht aktuell aus den Limousinen G70, G80 und G90, die in der Mittelklasse, oberen Mittelklasse und Oberklasse antreten. Zudem bietet Genesis mit dem GV80 ein weiteres SUV an.

(ID:47030582)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«