Kfz-Gewerbe Hessen Ehrung der Scherer-Gruppe in Wiesbaden

Von Nick Luhmann

Jonas Müller ist der Stolz des hessischen Kfz-Gewerbes: Der 22-Jährige wurde nicht nur Landessieger im Praktischen Leistungswettbewerb der Kfz-Mechatroniker, sondern konnte auch auf Bundesebene den ersten Platz erlangen. Nun ehrte das Kfz-Gewerbe auch Müllers Ausbildungsbetrieb in Wiesbaden.

Firmen zum Thema

Lob von allen Seiten (von links): Thomas Wagner (Serviceleiter Scherer + Rossel), Joachim Kuhn (Geschäftsführer Landesverband Hessen des Kfz-Gewerbes), Zisis Bilas (Serviceleiter Scherer + Rossel), Harald Flackus (Obermeister Kfz-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus), Jonas Müller (Landes- und Bundessieger PLW Kfz-Mechatroniker), René Ackermann (Geschäftsführer Scherer + Rossel), Martin Pöller (Geschäftsführer Scherer + Rossel) und Siegfried Schloz (Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Wiesbaden).
Lob von allen Seiten (von links): Thomas Wagner (Serviceleiter Scherer + Rossel), Joachim Kuhn (Geschäftsführer Landesverband Hessen des Kfz-Gewerbes), Zisis Bilas (Serviceleiter Scherer + Rossel), Harald Flackus (Obermeister Kfz-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus), Jonas Müller (Landes- und Bundessieger PLW Kfz-Mechatroniker), René Ackermann (Geschäftsführer Scherer + Rossel), Martin Pöller (Geschäftsführer Scherer + Rossel) und Siegfried Schloz (Geschäftsführer Kreishandwerkerschaft Wiesbaden).
(Bild: Paul Müller)

Vergangene Woche nutzten Joachim Kuhn, Geschäftsführer des Landesverbandes Hessen des Kfz-Gewerbes, Harald Flackus, Obermeister der Kfz-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus, sowie Siegfried Schloz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wiesbaden, die Gelegenheit, dem Ausbildungsbetrieb von Jonas Müller zu danken.

Martin Pöller, Geschäftsführer des Ausbildungsbetriebes Scherer + Rossel, sowie René Ackermann, Geschäftsführer von Scherer + Rossel und heutiger Arbeitgeber von Jonas Müller, erhielten im Beisein der Serviceleiter Thomas Wagner und Zisis Bilas für ihre Unterstützung entsprechende Urkunden.

Die Vertreter der Scherer-Gruppe teilten die Begeisterung des Landesverbands für die besonderen Leistungen Müllers. „Ein solches Talent werden wir selbstverständlich weiterhin fördern“, so René Ackermann. Auch Harald Flackus und Joachim Kuhn sprachen ihr Lob an den jungen Mann aus und betonten ausdrücklich seine Vorbildfunktion für Gleichaltrige.

(ID:47884873)