Eigenzulassungen legen 2013 nochmals zu

Schwache Entwicklung im Privat- und Gewerbekundenmarkt

| Autor: Andreas Grimm

Der Neuwagenmarkt entwickelte sich 2013 in allen Segmenten rückläufig.
Der Neuwagenmarkt entwickelte sich 2013 in allen Segmenten rückläufig. (Foto: Deutsche Bahn)

Der Anteil der Eigenzulassungen des Handels sowie der Hersteller und Importeure ist im Jahr 2013 nochmals leicht gegenüber dem vorhergehenden Jahr gestiegen. Laut einer Auswertung der Frankfurter Marktforschung Dataforce kletterte der Anteil der Eigenzulassungen in den zurückliegenden zwölf Monaten von 29,3 auf 29,7 Prozent. 2011 hatte der Anteil noch bei 27,0 Prozent gelegen.

Zu dem Anstieg trug nicht zuletzt der Monat Dezember bei, in dem die Zahl der Eigenzulassungen nochmals deutlich anzogen. 70.189 Neuanmeldungen durch Hersteller, Händler und Importeure sind 32,6 Prozent aller Neuzulassungen im Dezember. Dies war prozentual der dritthöchste Wert des Gesamtjahres. Für den Dezember 2012 hatten die Statistiker knapp 62.000 Einheiten und einen Anteil von 30,3 Prozent ermittelt.

Insgesamt meldeten die Hersteller und Importeure im Jahresverlauf 2013 zusammen 270.321 Neuwagen selbst an, das sind 9,2 Prozent aller Neuzulassungen. Das waren zwar rund 11.000 Einheiten weniger als im Vergleichszeitraum 2012 (-3,9 %), allerdings waren zugleich die Neuzulassungen im Gesamtjahr um 130.000 Einheiten zurückgegangen (-4,2 %). Der Segmentanteil blieb damit annähernd gleich.

Dagegen hat der Handel seinen Anteil an den Gesamtzulassungen von 20,2 Prozent im Jahr 2012 auf zuletzt 20,5 Prozent ausgeweitet. Im Zuge des rückläufigen Gesamtmarkts meldete der Handel mit 605.661 Neuzulassungen dennoch knapp 17.500 Fahrzeuge weniger an (-2,8 Prozent).

Gewerbenachfrage bleibt unter Plan

Deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist im abgelaufenen Jahr das Firmenkundengeschäft. In diesem Segment verzeichnete Dataforce 654.916 Neuzulassungen. Das sind gut 42.900 Einheiten weniger als im Gesamtjahr 2012 und bedeutet einen Rückgang um 6,2 Prozent. Generell hatten sich Marktforscher und Hersteller in diesem Segment eine Belebung des Neuwagengeschäfts versprochen.

Und zuletzt entwickelte sich der gewerbliche Markt tatsächlich positiver. Im Dezember kletterte die Zahl der Neuzulassungen durch Firmenflotten und Gewerbekunden um knapp 2.000 Einheiten auf 56.252 Fahrzeuge. Das Plus von 3,6 Prozent blieb jedoch noch hinter der Gesamtentwicklung im letzten Monat des Jahres 2013 zurück (+5,4 %).

Nicht mehr aufgeholt werden konnte am Jahresende auch die schwache Entwicklung des Privatmarkts, der vor allem im ersten Quartal stark geschwächelt hatte. Unterm Strich sanken die Neuwagenkäufe der Privatkunden 2013 um 56.000 Einheiten auf 1,12 Millionen Stück (-4,8 %). Damit entwickelte sich dieses Marktsegment noch etwas schlechter als der Gesamtmarkt. Der Segmentanteil sank von 38,2 auf 37,9 Prozent.

Im Jahresverlauf stabil blieb dagegen das Geschäft mit den Autovermietern. Auf sie wurden im vergangenen Jahr 301.408 Neuwagen zugelassen, 2.680 weniger als 2012 (-0,9 %). Der Segmentanteil kletterte in der Folge von 9,7 auf 10,2 Prozent.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42478085 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen