Suchen

Eigenzulassungen März: Mitsubishi legt deutlich zu

Autor: Andreas Wehner

Honda führt im März erneut die Eigenzulassungsstatistik an. In der Rangliste am deutlichsten nach oben gestiegen ist allerdings ein anderes japanisches Fabrikat.

Firmen zum Thema

(Foto: Grimm)

Honda war auch im März das Fabrikat mit dem höchsten Eigenzulassungsanteil in Deutschland. 47,5 Prozent der Neuzulassungen entfielen bei den Japanern auf die eigene Organisation. Das geht aus der Neuzulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamts hervor, die »kfz-betrieb« ausgewertet hat (nur Marken mit mindestens 0,5 Prozent Marktanteil). Hinter Honda in der Eigenzulassungsrangliste landeten im März Opel (41,9 %) und Hyundai (41,7 %).

Den größten Zuwachs verzeichnete das KBA im vergangenen Monat für Mitsubishi. Der Importeur steigerte den Anteil der Händler- und Werkszulassungen im Vergleich zum März 2017 um 18 Prozentpunkte auf 37,2 Prozent.

Bei Skoda hingegen nahm der Eigenzulassungsanteil am deutlichsten ab. Lag er im Vorjahresmonat noch bei 28,4 Prozent, so standen im März 2018 mit 18,5 Prozent rund ein Drittel weniger in der KBA-Statistik. Damit landete die tschechische VW-Tochter in der Rangliste vor Smart (12 %) und Dacia (4,1 %) auf dem drittletzten Platz.

Auf dem deutschen Gesamtmarkt ist der Anteil der Händler und Werkszulassungen im März zurückgegangen. Mit 28,4 Prozent lag er 2,4 Prozent unter dem Wert des Vergleichsmonats im Jahr 2017. Im gesamten ersten Quartal wurden deutschlandweit 29,4 Prozent der Neuzulassungen auf die Hersteller und Importeure sowie ihre Handelspartner registriert. Auch das entspricht einem deutlichen Rückgang im Vergleich zum Vorjahresquartal. Von Januar bis 2017 registrierte das KBA einen Eigenzulassungsanteil von 32,3 Prozent.

(ID:45278896)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«