Audi-Chef Elektroautos auch in China kein Selbstläufer

Autor / Redakteur: dpa / Andreas Wehner

Markus Duesmann will in einigen Jahren bei Audi mit Elektroautos ähnlich viel Geld verdienen wie heute mit Verbrennern. Doch dazu bedarf es Anstrengungen – selbst in China, das als Vorreiter in der Elektromobilität gilt.

Firma zum Thema

Audi-Chef Markus Duesmann ist in Sachen Elektromobilität optimistisch.
Audi-Chef Markus Duesmann ist in Sachen Elektromobilität optimistisch.
(Bild: Audi)

Auch im E-Leitmarkt China überlegen sich viele den Kauf eines Elektroautos laut Audi-Chef Markus Duesmann gut. „In vielen Gegenden von China sehen wir, dass die Leute beim Kauf von Elektroautos zögern“, sagte Duesmann der „Financial Times“ (Freitag/Online). China ist auch für die VW-Tochter der insgesamt bedeutendste Einzelmarkt und gilt als Vorreiter bei der Elektromobilität.

Der Manager gab sich allerdings weiter optimistisch für die Elektrooffensive der Ingolstädter und die Gewinne, die das Unternehmen damit machen will. In sehr wenigen Jahren werde Audi mit Luxus-E-Autos Gewinnmargen einfahren, die ähnlich hoch seien wie bei herkömmlichen Verbrennern, sagte Duesmann dem Blatt.

Duesmann ist neben seiner Funktion als Audi-Chef im Volkswagen-Konzernvorstand auch für Forschung und Entwicklung des weltgrößten Autobauers verantwortlich.

(ID:47088746)