Suchen
+

Elektromobilität: Bitte nicht überladen

Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Dass sich die Kfz-Betriebe auf die Elektromobilität vorbereiten müssen, steht außer Frage. Doch welches ist dabei das richtige Maß? Ob sich die Investitionen angesichts des schrumpfenden Servicegeschäfts je refinanzieren, ist noch nicht sicher.

(Bild: Schreiner/»kfz-betrieb«)

Den freien Werkstätten wurde schon oft der Untergang vorhergesagt. Doch bislang wurden solche düsteren Prognosen nie wahr – im Gegenteil. Die markenunabhängige Reparaturbranche erfreut sich bester wirtschaftlicher Gesundheit, und viele Betriebe sind sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich zukunftsfähig aufgestellt.

Doch wenn die Studie sich bewahrheitet, die die Unternehmensberatung Deloitte im diesem Herbst veröffentlicht hat, dann könnte das große Werkstattsterben in den nächsten beiden Jahrzehnten doch noch einsetzen. Bis 2035 soll laut Deloitte der Umsatz im Aftermarket um mehr als die Hälfte sinken (minus 55 Prozent). Der Wartungsumsatz geht sogar um 84 Prozent zurück, der mit Verschleißreparaturen um 59 Prozent.