Suchen

Emil-Frey-Gruppe: Digitale Filiale

| Autor: Yvonne Simon

80 Autohäuser, über 10.000 Fahrzeuge, eine Plattform: Die Emil-Frey-Gruppe hat alle Standorte unter einem digitalen Dach vereint. Welche Ziele die Gruppe mit dem Online-Autohaus verfolgt, ließ sich die Jury des Digital Automotive Awards vor Ort in der Stuttgarter Zentrale erklären.

Firmen zum Thema

Blick auf die Schwabengarage, den Stuttgarter Stammsitz der Emil-Frey-Gruppe.
Blick auf die Schwabengarage, den Stuttgarter Stammsitz der Emil-Frey-Gruppe.
(Bild: Simon/»kfz-betrieb«)

Bis vor Kurzem hatte die Emil-Frey-Gruppe Deutschland mehr als 200 dezentrale Websites. Auf fast keiner davon war der Name Emil Frey zu finden. Mittlerweile haben die Stuttgarter ihre Strategie geändert: Jeder Betrieb trägt nun zusätzlich den Namen der Gruppe, nutzt deren einheitliche CI und ist an die neue, zentrale Website angebunden.

„Digitalisierung erfordert teils Standardisierung und Zentralisierung“, erklärte Projektmanager Derek Finke der Jury des Digital Automotive Awards beim Besuch in Stuttgart. Herzstück des digitalen Auftritts ist der Emil-Frey-Fahrzeugmarkt. Dort bündelt die Gruppe den Bestand aller 80 Autohäuser. Kunden haben vom Sofa aus Zugriff auf rund 10.500 Fahrzeuge.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Großen Wert legen die Schwaben darauf, zu betonen, dass der Onlineshop kein Wettbewerbsprodukt zu den Betrieben vor Ort sein soll. Vielmehr soll er das Angebot ergänzen. „Wir sehen die Plattform als das 81. Autohaus der Gruppe, als größten Standort, über den wir perspektivisch sehr schnell mehrere 1.000 Fahrzeuge verkaufen wollen“, sagt Maximilian Mergenthaler, der bei Emil Frey den Bereich Online-Sales verantwortet.

Künftig soll das Online-Autohaus weiter wachsen und um zusätzliche Funktionen erweitert werden. „Jetzt geht es darum, aus dem Ist noch mehr zu machen“, sagt Finke. Beispielsweise pilotiert die Gruppe eine internationale B2B-Plattform, die mit dem Fahrzeugmarkt verknüpft werden soll.

Preisverleihung am 28. September in Würzburg

Auf welchen Platz beim Digital Automotive Award es die Emil-Frey-Gruppe geschafft hat, erfahren Sie am 28. September während der Preisverleihung im Rahmen der exklusiven Vorabendgala zu den „Digital Automotive Days“ in Würzburg. Melden Sie sich hier zur Preisverleihung auf dem Bürgerbräu-Gelände in Würzburg an! Die Veranstaltung erfolgt unter der Maßgabe aktueller Hygienebedingungen.

»kfz-betrieb« verleiht den Digital Automotive Award in diesem Jahr zum ersten Mal. Im Rahmen des Wettbewerbs honoriert die Fachmedienmarke zusammen mit den Partnern Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), Continental, Mobile.de und TÜV Nord Mobilität Anstrengungen von Autohäusern und Werkstätten rund um die Digitalisierung. Im Mittelpunkt stehen dabei Leuchtturmprojekte der Betriebe.

Die Bekanntgabe der Platzierungen beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.digital-automotive-award.de.

Die Teilnahme an der Preisverleihung ist für Besucher der Digital Automotive Days am Folgetag kostenlos (sonst 89 Euro). Melden Sie sich jetzt zu den Digital Automotive Days im Vogel Convention Center an!

(ID:46811253)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel