Suchen

Endspurt für den Lichttest

Autor / Redakteur: Timo Schulz / Christoph Baeuchle

Mit dem Oktober geht die Sicherheitsaktion langsam zu Ende. Zahlreiche Landesverbände und Innungen haben für den Lichttest 2015 auf deutschen Straßen geworben.

Firmen zum Thema

Gemeinsam für mehr Sicherheit auf der Straße: der Licht-Test hilft mit.
Gemeinsam für mehr Sicherheit auf der Straße: der Licht-Test hilft mit.
(Foto: Promotor)

Unter dem Motto „Licht schafft Sicht“ haben in diesem Jahr wieder zahlreiche Landesverbände und Kfz-Innungen für den Lichttest geworben. Die Ideen kamen an: Auch in diesem Jahr nahmen zahlreiche Verkehrsteilnehmer an Deutschlands größter Verkehrssicherheitsaktion teil und ließen ihre Lichtanlage von einem Meisterbetrieb professionell überprüfen.

Das Kfz-Gewerbe Hessen erhielt Unterstützung vom hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir: „Der letzte Lichttest hat gezeigt, dass jedes dritte Fahrzeug mit einem Mangel an der Beleuchtungsanlage unterwegs ist. Das zeigt, wie notwendig diese Aktion für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer ist. Die Hessische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Straßenverkehr sicherer zu machen.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 14 Bildern

Gemeinsam mit ZDK-Präsident Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Gewerbes Hessen, warb Al-Wazir für die Teilnahme an der Aktion. Karpinski unterstrich die Wichtigkeit der Sicherheitsmaßnahme und lobte das Engagement der Kfz-Werkstätten: „Durch diese Aktion werden alle Autofahrer auf die dunkle und kalte Jahreszeit gut vorbereitet“, sagte der Präsident und erklärte, dass mit bestandenem Lichttest der Autofahrer die neue Lichttest-Plakette für die Windschutzscheibe erhält.

Beim Lichttest können Autofahrer jedes Jahr im Oktober die Beleuchtungsanlagen ihres Fahrzeugs unter anderem in den rund 38.500 Meisterbetrieben der Kfz-Innungen kostenlos überprüfen und bei Bedarf korrigieren lassen. Der Lichttest wird seit 1956 durchgeführt und vom Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe und der Deutschen Verkehrswacht organisiert mit Unterstützung durch den ADAC, „Auto Bild“, Fuchs Schmierstoffe, Osram und dem Zentralverband der Augenoptiker. Autopartner ist in diesem Jahr der französische Hersteller Renault.

Auch in anderen Bundesländern holten sich die Landesverbände Unterstützung aus der Politik. In Nordrhein-Westfalen ließ es sich in diesem Jahr NRW-Verkehrsminister Michael Groschek nicht nehmen, zusammen mit dem Präsidenten des Kraftfahrzeuggewerbes NRW, Frank Mund, zum Lichttest-Auftakt die aktuelle Plakette und das Plakat zu präsentieren, denn das Thema „Verkehrssicherheit“ ist auf der Agenda des Verkehrsministeriums NRW ebenfalls ganz oben angesiedelt.

(ID:43691425)