Suchen

Erhöhte Unfallgefahr: Ford ruft Transporter zurück

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

Zu einer bereits bekannten Aktion gesellt sich nun eine weitere für 3.600 in diesem Jahr gebaute Transit und Transit Custom. Nicht ganz die Hälfte ist bereits beim Kunden. Grund sind diesmal mögliche Risse im linken unteren Querlenker.

Firmen zum Thema

Bei rund 3.600 Transit und Transit Custom muss in Deutschland der linke untere Querlenker ausgetauscht werden.
Bei rund 3.600 Transit und Transit Custom muss in Deutschland der linke untere Querlenker ausgetauscht werden.
(Bild: Ford)

„Bei einer Anzahl von Fahrzeugen der Modelle Transit und Transit Custom entspricht möglicherweise der linke untere Querlenker nicht den Ford-Spezifikationen.“ So begründete ein Markensprecher einen neuen Rückruf, der den internen Code „20S53“ trägt. Mögliche Risse im Bauteil könnten die Unfallgefahr erhöhen, warnen Behörden vor Transportern aus dem Bauzeitraum 2. Juni bis 15. September 2020.

Die Vertragspartner ermitteln im Rahmen einer Sichtprüfung die Teilenummer des unteren Querlenkers, das Produktionsdatum und die Seriennummer. „Entsprechende Fahrzeuge müssen nachgearbeitet werden, das heißt: es muss der Querlenker ausgetauscht werden“, kündigte der Sprecher an.

Insgesamt gehe es in Deutschland um rund 3.600 Fahrzeuge, wovon die Mehrheit aber bei den Händlern stehe oder auf dem Weg dorthin sei. Etwa 1.700 Fahrzeuge wurden nach seinen Worten bereits an Kunden hierzulande ausgeliefert. „Diese Aktion steht im Zusammenhang mit dem Rückruf „20S47“, bei dem es um den rechten Querlenker ging“, erklärte der Sprecher abschließend.

(ID:46934725)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist