Suchen
+

Ersatzteile: Denkmalpflege

Autor / Redakteur: Jakob Schreiner / Jakob Schreiner

Oldtimer werden immer beliebter. Doch das passende Ersatzteil zu finden, ist nicht immer leicht. Neben der Suche im Netz und bei Markenspezialisten gibt es aber auch eine Handvoll Hersteller, Zulieferer und Experten, die helfen können.

Bosch ist einer der wenigen Zulieferer, die sich aktiv um Ersatzteile für ältere Fahrzeuge bemühen.
Bosch ist einer der wenigen Zulieferer, die sich aktiv um Ersatzteile für ältere Fahrzeuge bemühen.
(Bild: Bosch)

Wer nichts findet, sucht am falschen Ort. Das gilt auch in der automobilen Welt für exotischere Ersatzteile für Young- und Oldtimer. Die Verfügbarkeit und die Preise sind ein entscheidendes Kriterium, wenn es um den Erhalt des rollenden Kulturguts geht. Wer ein Fahrzeug von BMW, Mercedes, Porsche oder VW auf die Bühne bekommt, kann sich vergleichsweise sicher sein, das benötigte Ersatz- oder Verschleißteil ohne wochenlanges Suchen beziehen zu können. Denn die deutschen OEMs kümmern sich im Gegensatz zu den meisten ausländischen Fabrikaten – mit Ausnahme von Jaguar Land Rover, die seit geraumer Zeit mehr Engagement in Sachen Young- und Oldtimer zeigen – aktiv um die Ersatzteilversorgung ihrer Klassiker. Dazu produzieren sie nicht nur Teile nach, sondern legen auch ganze Serien neu auf. Auch für Opel-Youngtimer ab 1988 gibt es Ersatzteile direkt beim Hersteller. Dabei handelt es sich allerdings um einen Verkauf an Restbeständen.

Eine weitere mögliche Bezugsquelle sind die Zulieferer ZF oder Bosch. ZF Tradition bietet die Instandsetzung und Nachfertigung von bestimmten Baugruppen wie Getrieben, Kupplungen oder Wandlern an. Unter Bosch Classic bündelt Bosch seit 2005 seine Aktivitäten für Old- und Youngtimer. Die Ersatzteilsparte ist dabei wie folgt gegliedert: