Ersatzteilpakete für Freie Betriebe

Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Die MBVD kümmert sich um die Ersatzteilversorgung von Freien Werkstätten. Dafür bieten die Berliner Ersatzteilpakete und -aktionen. „Das werden wir weiter ausbauen“, verspricht MBVD-Mann Hans-Bahne Hansen.

Anbieter zum Thema

Hans-Bahne Hansen ist seit 2004 Mitglied der Geschäftsleitung des Mercedes-Benz Vertrieb und verantwortlich für den Vertrieb Service. Im Gespräch mit »kfz-betrieb ONLINE« erläutert der 51-Jährige, wie der Hersteller sein Teilegeschäfts organisiert - und was die freien Werkstätten davon haben. Auf diese Punkte wird Hansen auch im Rahmen der Fachtagung für Freie Werkstätten und Servicebetriebe ausführlicher eingehen.

Redaktion: Herr Hansen, wie haben sich die Umsätze von Mercedes im Freien Teilehandel im ersten Halbjahr entwickelt?

Hans-Bahne Hansen: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine konkreten Zahlen nennen. Wir verzeichnen jedoch ein deutliches Plus im Verkauf von Ersatzteilen.

Worauf ist diese Entwicklung zurückzuführen?

Im Wesentlichen hat das zwei Ursachen: Einerseits sind wir mit zahlreichen Ersatzteilaktionen und -paketen sehr aktiv im Vertrieb von Teilen, andererseits steigt aber auch die Nachfrage aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung und der damit verbundenen Zunahme von Kilometer-Laufleistungen gerade im Nutzfahrzeugbereich.

Wie viele andere Hersteller kümmert sich auch Mercedes intensiver um Freie Werkstätten – warum, was sind die Beweggründe dafür?

Umsätze mit Freien Werkstätten haben bei uns seit Jahren einen hohen Stellenwert. Daher würde ich nicht sagen, dass wir uns jetzt intensiver um Freie Werkstätten kümmern, sondern in Summe unsere Angebote stets weiter ausbauen – sowohl für Kunden in Mercedes-Benz-Werkstätten als auch für Kunden des Teilehandels.

Mit welchen Systemen unterstützen Sie die Freien Werkstätten?

Wir bieten Freien Werkstätten Zugang zu ganz elementaren Systemen. So sind elektronische Reparaturanleitungen oder Diagnosesysteme maßgeschneidert für entsprechende Betriebe verfügbar. Auch für die Ermittlung und Bestellung von Ersatzteilen bieten wir mit „Web-Parts“ ein spezielles System an.

Wie funktioniert die Logistik, die für die Versorgung der Freien Werkstätten benötigt wird?

Im Kern wie für die Mercedes-Benz-Werkstätten. Das gesamte Teilespektrum stellen wir über ein zentrales und fünf dezentrale Logistik-Center in Deutschland bereit. Diese beliefern die Mercedes-Benz-Betriebe mehrfach am Tag. Eine Anlieferung direkt zur Freien Werkstatt kann diese individuell mit dem betreuenden Mercedes-Benz-Betrieb vereinbaren.

Ein Argument des Freien Teilehandels ist der Preis. Zu welchen Konditionen kann die Freie Werkstatt einkaufen?

Eine pauschale Aussage ist hier nicht möglich. Aber maßgeblichen Einfluss auf die Konditionen hat natürlich die Abnahmemenge. Die Konditionen vereinbaren die Freie Werkstatt und der betreuende Mercedes-Benz-Servicebetrieb individuell miteinander.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:382733)