Lockerungen für den Kfz-Handel Erste Kunden dürfen wieder ins Autohaus

Autor: Doris Pfaff

Mit sinkenden Inzidenzzahlen steigt die Öffnungsperspektive für den Autohandel. In Mecklenburg-Vorpommern dürfen Händler ab dem 25. Mai uneingeschränkt verkaufen. Auch in anderen Bundesländern stehen Lockerungen an.

Firmen zum Thema

Nach teilweise wochenlangen Schließungen der Verkaufsräume dürfen die Autohändler wieder öffnen. In Schleswig-Holstein sogar uneingeschränkt.
Nach teilweise wochenlangen Schließungen der Verkaufsräume dürfen die Autohändler wieder öffnen. In Schleswig-Holstein sogar uneingeschränkt.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Die aktuellen Sieben-Tages-Inzidenzen von Mittwoch machen Mut: Laut den Angaben des Robert-Koch-Instituts gehen die Werte bundesweit deutlich nach unten. Entsprechend bereiten sich die Landesregierungen auf Lockerungen vor, die auch den Autohandel betreffen.

Der Kfz-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern etwa informierte darüber, dass ab dem 25. Mai der Autohandel wieder uneingeschränkt öffnen darf. Die landesweite Inzidenz lag dort am Mittwoch bei 78, in Schleswig-Holstein gar bei nur 49. Auch in Niedersachsen, Hamburg und Brandenburg liegen die landesweiten Inzidenzen deutlich unter 100.

Die Lockerungsschritte werden von den Landesregierungen nicht einheitlich, sondern entsprechend ihrer jeweiligen Schutzverordnung vollzogen.

In Niedersachsen darf die Außengastronomie öffnen, in Schleswig-Holstein auch die Tourismusbranche. Auch Biergärten sind teilweise geöffnet, so zum Beispiel teilweise in Bayern, obwohl dort die Werte noch die 100 überschreiten.

Regionale Inzidenzen ausschlaggebend

Ausschlaggebend für das Öffnungsszenario sind allerdings nicht die Landesinzidenzen, sondern die regionalen Inzidenzen. Das regelt das am 24. April in Kraft getretene und bis Ende Juni gültige neue Infektionsschutzgesetz mit der darin verankerten Bundesnotbremse.

Das Schlusslicht bei den Landesinzidenzen bildet Thüringen mit einem Inzidenzwert von 168. Dort dürfen die Autohändler nur in Kommunen öffnen, deren Sieben-Tages-Inzidenz unterhalb der 100 liegt. Bis 150 ist zumindest Terminshopping möglich.

(ID:47401516)

Über den Autor

 Doris Pfaff

Doris Pfaff

Redakteurin bei »kfz-betrieb«, Ressort Verbände & Politik