Erste „S-Klasse-Lounge“ startet in München

Autor / Redakteur: Gerd Steiler / Dipl.-Päd. Gerd Steiler

Die Mercedes-Benz-Niederlassung München hat die bundwesweit erste „S-Klasse-Lounge“ eröffnet. Das neue Konzept ist Teil der Strategie „Mercedes-Benz 2020 – Best Customer Experience“.

Anbieter zum Thema

Exklusives Ambiente: Die neue „S-Klasse-Lounge“ der Mercedes-Benz-Niederlassung in München.
Exklusives Ambiente: Die neue „S-Klasse-Lounge“ der Mercedes-Benz-Niederlassung in München.
(Foto: MB)

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Mercedes-Benz Brand-Centers in München hat in der Niederlassung die bundesweit erste „S-Klasse Lounge“ eröffnet. Das neue Lounge-Konzept ist Teil der kürzlich vorgestellten Vertriebs- und Marketingstrategie „Mercedes-Benz 2020 – Best Customer Experience“, mit der die Marke ihre Vertriebsorganisation gezielt auf die sich verändernden Kundenwünsche ausrichtet. „Ziel ist es, für neue, moderne Zielgruppen noch attraktiver zu werden und gleichzeitig loyale Kunden weiterhin an die Marke zu binden“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Die S-Klasse-Lounge, die für alle Kunden zugänglich ist, befindet sich im Erdgeschoss des Mercedes-Benz Centers. Ein roter Teppich führt zur Eingangstür des vom restlichen Schauraum getrennten Bereichs, der die Möglichkeit für Vier-Augen-Gespräche bietet. Vier Fahrzeuge stehen dauerhaft in der Lounge. Zusätzlich gibt es ein Ausstattungstudio, in dem speziell geschulte Verkaufsberater den Kunden sämtliche Lackierungs-, Polster- und Holzziervarianten sowie die Möglichkeiten der individuellen Beduftung und Beleuchtung des Innenraums vorstellen können.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Mercedes setzt auf „innerstädtische Formate“

Um die Sonderausstattungen auch elektronisch zu visualisieren, sind die Verkäufer mit Ipads ausgestattet. Eine direkte Verbindung der Ipads mit einem großen Bildschirm in der Lounge ermöglicht, dass die Fahrzeugkonfiguration direkt in der gemütlichen Sitzecke betrachtet werden kann. Eine Besonderheit stellt auch das Lichtkonzept der Lounge dar: Über 64.000 Farben lassen sich durch die Strahler in der Decke erzeugen – und damit alle nur möglichen Lichtstimmungen: So können beispielsweise die Besucher in der Arnulfstraße erleben, wie der Lack der S-Klasse unter der Sonne Spaniens glänzt.

Niederlassungsleiter Ulrich Kowalewski konnte bereits in der ersten Woche nach der Eröffnung mehr als 700 Besucher in der neuen S-Klasse-Lounge begrüßen – darunter auch viele internationale Gäste. Mercedes-Benz setzt nach eigenem Bekunden verstärkt auf „innerstädtische Formate“, um mit Kunden und Interessenten direkt in Kontakt zu treten. Derzeit bestehen rund 20 Marken-Center in Städten wie Berlin, Paris, Mailand, New York, Peking oder Tokio, die ihren Besuchern ein umfassendesn Markenerlebnis bieten.

Bis 2020 soll sich die Anzahl der sogenannten „Mercedes-Benz Connections“ weltweit mehr als verdoppeln. Auch digitale Kanäle wie Onlineshops sollen in Zukunft den Kontakt zur Marke vereinfachen. „Die Mercedes-Benz Partner – Niederlassungen und Vertragspartner – bleiben dabei für alle Aktivitäten auch in Zukunft der wichtigste Kontaktpunkt für den Kunden“, heißt es. Die Händler sehen diese digitale Zukunft laut dem Händlerverband mehrheitlich gelassen, allerdings gibt es auch kritische Stimmen, die hinterfragen ob Premiumanspruch und Online-Vertrieb zusammenpassen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42249181)