Euro-NCAP: Citroën E-Mehari fällt im Crashtest durch

Autor / Redakteur: sp-x / Christoph Seyerlein

In der aktuellen Crashtest-Runde von Euro-NCAP schneiden acht von neun geprüften Fahrzeugen mit Bestnoten ab. Nur im E-Mehari von Citroën reicht die Sicherheitstechnik zwar fürs Cruisen am Strand, aber nicht für die Straße.

Firma zum Thema

Der E-Mehari von Citroën konnte im Crashtest nicht vollends überzeugen.
Der E-Mehari von Citroën konnte im Crashtest nicht vollends überzeugen.
(Bild: Euro-NCAP)

Acht Mal volle Punktzahl, einmal nur drei Sterne: So lautet das Urteil der Euro-NCAP-Tester für neun Fahrzeuge, die die Gesellschaft auf ihre Unfallsicherheit hin untersucht haben. Die besten Werte bei der Erwachsenen-Sicherheit (95 %) schnappte sich der neue Porsche Cayenne. Bei der Kindersicherheit (je 89 %) sowie beim Fußgängerschutz (82 und 84 %) erreichten die neuen von Subaru Topwerte: der Impreza und der XV.

Bei den Assistenzsystemen brillierte der nach Updates neu vorgeführte Honda Civic mit 88 Prozent. Insgesamt gab es für die beiden Subaru, den Porsche Cayenne, die neue X-Klasse von Mercedes, den Jaguar E-Pace, den Honda Civic, den DS7 Crossback und den BMW X3 jeweils fünf Sterne. Lediglich der E-Mehari von Citroën musste mit drei Sternen Vorlieb nehmen. Hier fielen die fehlenden Assistenten und der niedrige Insassenschutz negativ auf.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

(ID:45031403)