Euro-NCAP verschärft Regeln ab 2012

Fußgängerschutz gewinnt bei Tests an Bedeutung

25.08.2011 | Redakteur: Christoph Baeuchle

Fußgängerschutz bekommt höheres Gewicht: Die Prüforganisation Euro-NCAP verschärft ab 2012 die Regeln bei Crash-Tests.
Fußgängerschutz bekommt höheres Gewicht: Die Prüforganisation Euro-NCAP verschärft ab 2012 die Regeln bei Crash-Tests.

Die Prüforganisation Euro-NCAP verschärft die Sicherheitskriterien bei Crash-Tests. Um fünf Sterne zu erhalten, müssen Fahrzeuge ab 2012 beim Fußgängerschutz mindestens 60 Prozent der Punkte erreichen, teilte Euro-NCAP mit. Bislang seien nur 40 Prozent notwendig gewesen.

Während der Insassen- und Kinderschutz für viele Hersteller eine große Rolle spielt, hinken die Autobauer beim Thema Fußgängerschutz den Erwartungen der Prüforganisation weit hinterher. Bislang erfüllen nur wenige Hersteller die ab dem nächsten Jahr geltenden Fünf-Sterne-Regeln.

Von den im vergangenen Quartal getesteten Pkw erhielten neun von zehn Modellen fünf Sterne in der Gesamtwertung: Audi A6, BMW X3, Chevrolet Aveo, Chevrolet Orlando, Citroen DS5, Hyundai i40, Opel Ampera, VW Golf Cabrio und VW Jetta. Allein der Kleinwagen Kia Picanto musste sich aufgrund des fehlenden Schleuderschutzes ESP mit vier Sternen begnügen.

Allerdings müssten alle Modelle mit weniger Sternen auskommen, würden bereits heute die ab 2012 geltenden Regeln angesetzt: Denn keines der jüngst getesteten Modelle erreichte beim Fußgängerschutz die notwendigen 60 Prozent.

Als positives Beispiel hebt die Prüforganisation beim Fußgängerschutz den Autobauer Ford hervor. Der Ford Focus erzielte jüngst in dieser Kategorie einen Wert von 72 Prozent.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 382125 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen