Aurora Labs Ex-Audi-Vorstand Peter Mertens wird Aufsichtsratschef

Autor Andreas Grimm

Der Automobilingenieur und Manager Peter Mertens führt künftig den Aufsichtsrat der Softwareschmiede Aurora Labs. Das Unternehmen spielt eine wichtige Rolle für die Software-Sicherheit moderner Fahrzeuge.

Firmen zum Thema

Der ehemalige Volvo- und Audi-Manager Peter Mertens wird Aufsichtsratschef von Aurora Labs.
Der ehemalige Volvo- und Audi-Manager Peter Mertens wird Aufsichtsratschef von Aurora Labs.
(Bild: Audi)

Der frühere Audi-Technikvorstand Peter Mertens ist zurück in der Automobilbranche. Der Ingenieur ist zum ersten Aufsichtsratsvorsitzenden des Software-Unternehmens Aurora Labs ernannt worden. Das israelische Unternehmen entwickelt so genannte Selfhealing Software, mit der sich die Sicherheit vernetzter, autonomer und elektrischer Fahrzeuge erhöhen soll.

Mertens ist seit mehr als 35 Jahren in der Automobilindustrie aktiv. Er hatte leitende Positionen bei Daimler und General Motors inne. Danach war er Entwicklungschef bei Volvo Cars und zuletzt Technikvorstand bei Audi. In Ingolstadt schied er im Herbst 2018 aus gesundheitlichen Gründen aus.

„Peter Mertens weiß genau, wie wichtig die Sicherheit von Automotive Software für die neue Welt der vernetzten, autonomen und elektrischen Fahrzeuge ist“, begründete Zohar Fox, Vorstandschef von Aurora Labs, die Personalie.

Die Self-Healing Software von Aurora Labs sammelt kontinuierlich Daten, um Fehler im Software Code proaktiv zu erkennen, bevor diese zu Problemen führen. Zudem ist Aurora Labs aktiv in der Diagnose per Fernwartung sowie Over-the-air-Updates für Automobilhersteller und Zulieferer.

(ID:47373865)