Ex-Audi-Vorstand Voggenreiter wird Unternehmensberater

Experte für Vertriebstransformation bei Horvath & Partners

| Autor: Andreas Grimm

Dietmar Voggenreiter war 16 Jahre für Audi tätig und musste im Zuge der Dieselaffäre gehen. Jetzt wird er Unternehmensberater.
Dietmar Voggenreiter war 16 Jahre für Audi tätig und musste im Zuge der Dieselaffäre gehen. Jetzt wird er Unternehmensberater. (Foto: Achter)

Der frühere Vertriebschef von Audi, Dietmar Voggenreiter, wird wieder Unternehmensberater für die Automobilindustrie. In dieser Funktion war bereits 1997 für Horvath & Partners aktiv gewesen – und dorthin ist er nun zurückgekehrt. Für die Stuttgarter Managementberatung ist er fortan als Senior Advisor im Bereich Automotive tätig.

Voggenreiter war im Herbst 2015 in den Audi-Vorstand aufgerückt und hatte das Ressort Vertrieb & Marketing von Luca de Meo übernommen. Zuvor hatte der heute 49-Jährige acht Jahre lang das China-Geschäft des Premiumherstellers geführt und in dieser Zeit den Absatz auf dem inzwischen größten Automarkt der Welt versiebenfacht.

Im Zuge der Abgasaffäre mussten Voggenreiter und drei weitere Vorstände den Konzern Ende August 2017 verlassen. Den abgelösten Topmanagern wurden laut damaligen Berichten intern Fehlplanungen, nicht eingehaltene Zusagen und der weltweite Rückgang der Verkäufe vorgeworfen. Der inzwischen inhaftierte Vorstandschef Rupert Stadler konnte sich jedoch im Amt halten.

1997 hatte Voggenreiter beruflich bei Horvath & Partners begonnen und damals „maßgeblichen Anteil am Aufbau des Beratungsgeschäfts für Automotive-Kunden“, wie es in einer Mitteilung der Beratung heißt. Man habe mit ihm einen „Experten für die Transformation des Automobilvertriebs gewinnen“ können. Voggenreiter soll nun sein erworbenes Wissen in die Beratungsleistung einbringen. „Die Automobilhersteller müssen die Transformation vom reinen Hardwarehersteller zum Mobilitätsdienstleister von der Strategie bis zum Controlling in den nächsten Jahren bewältigen“, ist er überzeugt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45493103 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Digitaler Vertrieb: Abo geht nur mit Handel

Digitaler Vertrieb: Abo geht nur mit Handel

Cluno gehört zu den Pionieren des digitalen Autoabomodells. Eineinhalb Jahre nach dem Start zieht Mitgründer und CEO Nico Polleti eine Zwischenbilanz und schildert, warum er auf die Kooperation mit Autohäusern setzt. lesen

Fahrzeugfotografie: Der Weg zu guten Bildern

Fahrzeugfotografie: Der Weg zu guten Bildern

Wer sich die Fotos in Fahrzeuginseraten im Internet ansieht, stößt heute noch immer mitunter auf Kurioses. Dabei helfen einige Kniffe, eine verlässliche Bildqualität zu erzielen. Auch neue Tools können helfen, wie unser Produkttest zeigt. lesen