Existenzgründung: Mühsam, aber lohnenswert

Der Schritt in die Selbstständigkeit ist nicht immer ganz einfach. Er sollte gründlich überlegt und gut vorbereitet sein. Erdal Acar hat seine Neugründung gut geplant. Er übernahm eine freie Werkstatt in Hamburg – doch allein damit war es nicht getan.

| Autor: Norbert Rubbel

Erdal Acar übernahm die freie Werkstatt im Suhrenkamp 35 in Hamburg. Der Standort ist perfekt. Doch der Umbau war sehr aufwendig.
Erdal Acar übernahm die freie Werkstatt im Suhrenkamp 35 in Hamburg. Der Standort ist perfekt. Doch der Umbau war sehr aufwendig. (Bild: Rubbel/»kfz-betrieb«)

Erdal Acar wollte schon immer sein eigener Chef sein. Die Voraussetzungen dafür waren gut: Seine Meisterprüfung bestand der 43-Jährige vor gut sechs Jahren mit Bravour. Fünf Jahre führte er einen Filialbetrieb mit zwei Mechanikern. Zudem versprach ihm sein Chef, dass er eine seiner beiden Werkstätten in Hamburg übernehmen könne. Doch daraus wurde zunächst einmal nichts. „Mein Ex-Chef hatte mich immer wieder hingehalten, was dann zu einem sehr großen Bruch führte“, erinnert sich Erdal Acar nur ungern an das Lippenbekenntnis seines früheren Arbeitgebers.

Erst als der Mietvertrag für die Filiale am Suhrenkamp 35 vor rund anderthalb Jahren auslief, erhielt er die Chance, die Werkstatt zu übernehmen. Doch nicht sein Ex-Chef ermöglichte ihm den Schritt in die Selbstständigkeit, sondern der Eigentümer der Immobilie. Bevor jedoch Erdal Acar den Mietvertrag unterschrieb, musste er sich einige Fragen beantworten:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45939401 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen