Cox Automotive Expansionskurs in Europa geht weiter

Autor: Silvia Lulei

Der US-Konzern Cox Automotive baut sein automobiles Netzwerk in Europa kontinuierlich aus: Nach den in Deutschland bekannten Unternehmen Manheim Express, Modix, RMS Automotive und Pkw Now kommt nun als nächstes Puzzleteil der Mobilitätsdienstleister Fleetmaster dazu.

Firma zum Thema

Flottendienstleister erleichtern das Ein- und Aussteuern von großen Fahrzeugmengen. Mit der Übernahme von Fleetmaster hat sich Cox Automotive diesen Mobilitätsservice in Europa gesichert.
Flottendienstleister erleichtern das Ein- und Aussteuern von großen Fahrzeugmengen. Mit der Übernahme von Fleetmaster hat sich Cox Automotive diesen Mobilitätsservice in Europa gesichert.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Der amerikanische Konzern Cox Automotive hat das belgische Unternehmen Fleetmaster übernommen und baut damit sein Geschäft in Europa weiter aus. Fleetmaster bietet eine Flottensoftware für Autovermieter, -händler und -hersteller an. Damit erweitert Cox Automotive sein Spektrum an Mobilitätsservices – von Vermietung und Verleih über flexible Nutzungsmodelle bis zu Abonnement und Leasing.

Martin Forbes, Geschäftsführer von Cox Automotive International, sieht in der Mobilität einen riesigen Wachstumsbereich für Cox Automotive: „In den USA haben wir in den letzten Jahren mehrere strategische Akquisitionen in diesem Bereich getätigt. Die Übernahme von Fleetmaster passt hervorragend in unsere Ausrichtung und setzt ein deutliches Zeichen, dass wir unsere Kompetenzen in Europa stärken. Flexible Mobilitätsdienstleistungen werden im automobilen Ökosystem immer wichtiger, denn die Besitzverhältnisse und Nutzungsmodelle ändern sich rapide.“

One-Stop-Shop für Flottendienstleistungen

Frederik De Witte, einer der Gründer von Fleetmaster, bewertet die Übernahme so: „Der Zusammenschluss mit Cox Automotive bringt uns genau die Expertise und Erfahrung, mit der wir unseren globalen Kunden echten Mehrwert bieten können.“ Die Gründer von Fleetmaster werden als Teil von Cox Automotive Mobility weiterhin das Tagesgeschäft führen und direkt an Forbes berichten. Die Büros im belgischen Gent und kalifornischen Long Beach bleiben bestehen.

Cox Automotive will mit seinem Netzwerk an Dienstleistern die Zukunft des Transportwesens insgesamt vorantreiben. Es soll ein Marktplatz für Flottendienstleistungen und -nutzung entstehen, der als One-Stop-Shop dient – mit Flottenmanagement-Plattformen, flexiblen Zugängen zu Fahrzeugen inklusive Abonnements, mit Forschung und Entwicklung in den Bereichen Batterierecycling, Sensordiagnose oder Kalibrierung und mit Dienstleistungen rund um die Fahrzeugaufbereitung.

(ID:47499493)

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Fachredakteurin Kfz-Gewerbe, Vogel Communications Group