Exxon-Aftersales-Leiter will Verkaufsförderung stärken

Autor: Andreas Grimm

Drei Monate lang hat sich Johannes Weber als Leiter des Werkstattgeschäfts von Exxon Mobil in Deutschland eingearbeitet. Nun will er die Umsätze der Partner mit neuen Verkaufsprogrammen stärken.

Firmen zum Thema

Johannes Weber ist neuer Leiter für Automotive-Schmierstoffe in der DACH-Region bei Exxon Mobil.
Johannes Weber ist neuer Leiter für Automotive-Schmierstoffe in der DACH-Region bei Exxon Mobil.
(Bild: Exxon)

Johannes Weber verantwortet für Exxon Mobil derzeit das Autohaus-, Werkstatt- und Autoteilehandelsgeschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH-Region). Das hat der Schmierstoff-Hersteller nach einer Einarbeitungszeit von Weber nun mitgeteilt. In seiner neuen Funktion folgt er auf Dirk Plate.

Die Aufgaben im Autohaus- und Werkstattgeschäft hatte Weber bereits im November 2018 übernommen. Seit Februar 2019 ist er zudem auch für den Bereich Autoteilehandel verantwortlich. Webers Kernaufgabe ist nun die Koordination des Automotive-Geschäfts sowie die Neukunden-Akquise, um den Marktanteil von Exxon Mobil auszubauen. Die bisherige Amtszeit nutzte er nach eigenen Angaben, um sich mit den bisherigen Exxon-Partnern auszutauschen.

Weber kennt sich im Aftersales-Geschäft aus. Ab 1997 war er bei im Aftersales-Marketing von Volvo Car Germany tätig. Seit 2010 arbeitet er für Exxon Mobil in unterschiedlichen Aufgabenfeldern. Unter anderem war er als Key Account Manager und im europäischen Business Development tätig.

„Wir wollen Partner des Handels sein, wollen wissen, was gut läuft und wo eventuell Herausforderungen liegen“, beschreibt er seinen Ansatz. Dazu will er die Verkaufsförderungs-Konzepte des Schmierstoffherstellers weiterentwickeln, um die Geschäfte der Aftersales-Partner positiv beeinflussen zu können. Interessant sind für ihn vor allem die Hochleistungsschmierstoffe mit einer niedrigen Viskosität, denen er eine wachsende Bedeutung zumisst.

(ID:45769524)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«