Ford Facelift für den Fiesta

Autor / Redakteur: ampnet / Marie Lücke

Die Kölner haben den Fiesta aufgefrischt. Nach fünf Jahren bekommt der Kleinwagen ein überarbeitetes Design, eine erweiterte Ausstattung und erneuerte Antriebe.

Firmen zum Thema

Facelift beim Ford Fiesta nach fünf Jahren: Das Markenlogo findet sich künftig im Kühlergrill.
Facelift beim Ford Fiesta nach fünf Jahren: Das Markenlogo findet sich künftig im Kühlergrill.
(ampnet/Ford)

Nach fünf Jahren spendiert Ford dem Fiesta ein umfassendes Facelift und diverse neue Funktionen. Der Kleinwagen bekommt unter anderem serienmäßig LED-Scheinwerfer sowie eine 12,3 Zoll große digitale Instrumentenanzeige, einen lokalen Gefahrenwarner und eine Falschfahrer-Warnfunktion. Von außen fällt eine etwas höhere und neu gestaltete Motorhaube auf. Das Markenlogo findet sich künftig im Kühlergrill, der größer geworden ist und je nach Ausstattungsstufe etwas anders gestaltet ist.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die beiden stärksten 1,0-Liter-Dreizylinder mit 92 kW/125 PS und 114 kW/155 PS erhalten eine 48-Volt-Mildhybridisierung. Einstiegsmotor ist der 1,1-Liter-Benziner mit 75 PS (55 kW), während der Fiesta ST mit seinem 1,5-Liter-Dreizylinder und 147 kW/200 PS sowie dem Fahrmodus „Rennstrecke“ die Spitze bildet. Sein maximales Drehmoment verbessert sich um zehn Prozent auf 320 Newtonmeter, die neuen Sportsitze hat Ford selbst entwickelt.

Die Einstiegsversion Trend wird zu Preisen ab 14.600 Euro angeboten, den ST gibt es ab 27.750 Euro.

(ID:47645260)