Bus2Bus Fachmesse der Busbranche um ein Jahr verschoben

Autor / Redakteur: Nik Luhmann / Andreas Grimm

Fachmessen mit Begegnungscharakter leiden weiter unter den aktuellen Kontaktbeschränkungen. Nun hat die Bus2Bus in Berlin die Notbremse gezogen und ihre Neuauflage auf 2022 verlegt. Ein kleinen Ersatz gibt es aber dennoch.

Die Fachmesse Bus2Bus wird erst 2022 wieder stattfinden.
Die Fachmesse Bus2Bus wird erst 2022 wieder stattfinden.
(Bild: Messe Berlin)

Die alle zwei Jahre stattfindende Fachmesse Bus2Bus in Berlin wird wegen der Corona-pandemie um ein Jahr verschoben. Statt ab im April dieses Jahres wird die Leistungsschau der Omnibus-Branche erst am 27. und 28. April 2022 auf dem Messegelände in Berlin stattfinden. Allerdings wird es zum ursprünglich geplanten Termin eine Online-Ersatzveranstaltung geben.

Wie die Messe Berlin mitteilte, sei die Entscheidung über die Verschiebung Abstimmung mit nationalen und internationalen Marktführern und dem Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) entschieden worden. Eine vollwertige Messe mit einem persönlichen Austausch sei in diesem Jahr nicht in gewohnter Qualität möglich, heißt es zur Begründung.

Der Wandel in der Mobilität sowie nachhaltige Verkehrskonzepte seien gleichwohl hochaktuelle Themen mit vielen Veränderungen. Dieser fließenden Entwicklung will der Veranstalter daher Rechnung tragen, und ersetzt die Messe durch den digitalen Branchentreff „Bus2Bus Special Edition“ am 15. April 2021.

Organisiert werde der interaktive Austausch zwischen Politik, Wirtschaft, Technologie und Medien, kündigte der Veranstalter an. Inhaltlich werde der Bus „als flexible und nachhaltige Alternative im Mobilitätsmix der Zukunft“ beleuchtet.

(ID:47089648)