Fängt er an zu kosten, kommt er in den Osten

Schon bei jungen Fahrzeugen stellt sich bei einem simplen Auffahrunfall oder einer größeren Reparatur schnell die Frage nach der Wirtschaftlichkeit der Instandsetzung. Autos drohen zum Wegwerfartikel zu werden. Doch den Kunden kann geholfen werden.

| Autor: Jan Rosenow

(Bild: Rosenow)

Von 4.000 Euro kann man sich eine Menge leisten: einen schönen Urlaub mit der Familie, ein neues Bad oder eine High-End-Heimkinoanlage mit allem Schnickschnack. Der Vorteil solcher Anschaffungen: Sie erhöhen die Lebensfreude, und man hat meist sehr lange etwas davon (außer beim Urlaub, aber von dem bleiben wenigstens schöne Erinnerungen).

Autoreparaturen hingegen gehören nicht zu den Dingen, für die die Menschen gerne Geld ausgeben. Und schon gar nicht, wenn es so viel ist. Denn eine Reparatur erhöht keineswegs die Lebensfreude, sondern stellt lediglich den früheren Zustand wieder her. Nur dass man hinterher den Urlaub, das Heimkino oder das neue Bad vergessen kann.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45125672 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen