Fahrwerkstechink für Azubis

KW automotive lädt ein zum "Next generation Day"

03.03.2009 | Redakteur: Johannes Büttner

Auszubildende des Kfz-Gewerbes können sich bei KW Automotive über Fahrwerkstechnik informieren.
Auszubildende des Kfz-Gewerbes können sich bei KW Automotive über Fahrwerkstechnik informieren.

Die KW automotive GmbH in Fichtenberg ist auf die Entwicklung und Produktion von Fahrwerken spezialisiert. Um Azubis des Kfz-Gewerbes mit diesem Thema vertraut zu machen, ließen sich die Auszubildenden der Firma ein besonderes Projekt einfallen: Unter dem Motto „Von Azubis für Azubis“ riefen sie den „KW Next Generation Day“ ins Leben, um ihr Know-how in der Fahrwerkstechnik an andere Nachwuchskräfte aus der Kfz-Branche weiterzugeben.

Zur Pilotveranstaltung im November 2008 luden sie Auszubildende des Kraftfahrzeuggewerbes nach Fichtenberg ein, um ihnen das Unternehmen, die Produkte sowie die Aktivitäten und Projekte der KW automotive vorzustellen. Die Teilnehmer waren begeistert. Sie hätten eine Menge über das Fahrwerk sowie dessen Einbau gelernt, was sehr nützlich für ihre Ausbildung sei, berichteten sie.

Bestärkt vom Erfolg der Premiere, will KW automotive weitere Next Generation Days anbieten. Ziel der eintägigen Veranstaltungen ist es, Interesse am Thema Fahrwerke zu wecken und die Kenntnisse in diesem Bereich zu vertiefen. Dabei sollen die Teilnehmer nicht nur einen theoretischen Einblick gewinnen; auch der Einbau eines Gewindefahrwerks sowie die aufwendige Abstimmung auf dem hauseigenen Fahrdynamikprüfstand gehören zum Programm.

Der Next Generation Day findet samstags von 10 bis 17 Uhr in Fichtenberg statt. Die nächsten Termine sind der 25. April, der 27. Juni, der 11. Juli und der 10. Oktober. Interessierte Azubis können kostenlos teilnehmen, müssen sich aber über die E-Mail-Adresse ngd@KWautomotive.de oder Telefon: 07 971/96 30-0 anmelden.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 291041 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen