Fahrzeugbestand ist 2019 um über eine Million gewachsen

Auch das Fahrzeugalter steigt

| Autor: Christoph Seyerlein

In Deutschland sind fast 66 Millionen Fahrzeuge zugelassen.
In Deutschland sind fast 66 Millionen Fahrzeuge zugelassen. (Bild: gemeinfrei / Pixabay)

Firmen zum Thema

In Deutschland waren am 1. Januar 2020 rund 65,8 Millionen Fahrzeuge zugelassen. Laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bedeutete das einen Zuwachs von über einer Million Einheiten im Vergleich zum Stichtag ein Jahr zuvor (+1,6 %). Der Bestand setzte sich zuletzt aus rund 58,2 Millionen Kraftfahrzeugen und knapp 7,7 Millionen Anhängern zusammen.

Den größten Teil davon machen Pkw mit 47.715.977 Einheiten aus (+1,3 %). Am häufigsten begegnen einem auf Deutschlands Straßen Modelle von VW (21,1 %), Mercedes (9,4 %) und Opel (9,1 %). Die Importmarke mit dem größten Marktanteil war zuletzt Skoda (4,8 %) – zumindest, wenn man Ford mit seiner Produktion in Deutschland und 7,3 Prozent Marktanteil nicht als Importeur wertet.

Besonders angewachsen ist auch im 2019er-Bestand der SUV-Anteil. Um fast 20 Prozent legten die Stadtgeländewagen im Vergleich zum Vorjahr zu. Größtes Segment ist aber nach wie vor die Kompaktklasse mit 25,1 Prozent – Tendenz allerdings sinkend: Ein Jahr zuvor stammten noch 25,6 Prozent aller Fahrzeuge aus jener Klasse.

Aus Antriebssicht sind bei den Pkws Benziner mit Abstand am häufigsten vertreten (65,9 %). Diesel bilden ein knappes Drittel (31,7 %) des Fahrzeugbestands. Hybride (1,1 %) und reinelektrische Fahrzeuge (0,3 %) haben weiter Seltenheitswert, ihr Anteil steigt allerdings. Zum Stichtag waren in Deutschland 136.617 reine E-Autos zugelassen.

Durchschnittliches Fahrzeugalter steigt

Im Durchschnitt war ein zugelassener Pkw in Deutschland am jüngsten Stichtag 9,6 Jahre alt. Ein Jahr zuvor waren es noch 9,5 Jahre gewesen. Die Anzahl der Pkw, die älter als 30 Jahre waren, stieg um rund 100.000 (+13,3 %) auf 857.039 Einheiten. 89 Prozent aller Pkw befanden sich in privater Hand, der Rest entfiel auf gewerbliche Halter.

Auch die Zahl der Nutzfahrzeuge wuchs im vergangenen Jahr: Sie betrug zuletzt rund 5,9 Millionen Einheiten (+2,9 %). 3.276.093 Fahrzeuge davon waren Lastkraftwagen (+4 %). Der Bestand an Krafträdern stieg um 1,5 Prozent auf 4,5 Millionen.

Die meisten Fahrzeuge in Deutschland sind aktuell in Nordrhein-Westfalen zugelassen. Mit 12,1 Millionen Einheiten (+1,6 %) liegt das Bundesland vor Bayern (10,3 Millionen, +1,7 %) und Baden-Württemberg (8,2 Millionen, +1,6 %).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46390983 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Im digitalen Zeitalter wird sich der Automobilhandel weiter stark verändern. Das beeinflusst auch das Geschäft der unabhängigen Finanzdienstleister im Kfz-Gewerbe. Thomas Hanswillemenke und Maik Kynast erläutern, was das für ihre Bank bedeutet. lesen

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Lange Laufzeiten, niedrige Zinsen und geringe Monatsraten – so sehen viele Kredit- angebote in der Werbung aus. Doch für den Kunden und auch für das Autohaus sind sie häufig nicht die beste Wahl. lesen