Fahrzeugfotos: Mit der App ins rechte Licht gerückt

Autor / Redakteur: Silvia Lulei / Silvia Lulei

Für Autohäuser, die nicht die Möglichkeit haben, ihre Fahrzeuge auf gut ausgeleuchteten Plätzen zu fotografieren, schafft eine App Abhilfe: Sie ersetzt unschöne Hintergründe und nutzt dazu künstliche Intelligenz.

Die App erfasst das Auto im Bild und isoliert die Bilddaten vom Hintergrund.
Die App erfasst das Auto im Bild und isoliert die Bilddaten vom Hintergrund.
(Bild: intelligent System)

Es kommt immer wieder vor, dass in Anzeigen Autos zu sehen sind, die vor einem unvorteilhaften Hintergrund stehen, was nicht gerade verkaufsfördernd wirkt. Viele Autohäuser haben keinen separaten, top ausgeleuchteten Fotoplatz, sondern müssen auf dem Firmengelände improvisieren. Für diese Fälle hat das österreichische Start-up Intelligent Systems die App „Catch Photo“ entwickelt. Sie ist derzeit nur für Android-Geräte erhältlich; eine iOS-Version ist jedoch in Arbeit.

Mithilfe künstlicher Intelligenz stellt die App in wenigen Sekunden ein Auto in einem Bild frei; sprich, sie entfernt den unschönen Hintergrund und implementiert stattdessen einen anderen. Geschäftsführer Nino Dalipovic erklärt, wie das funktioniert: Die komplexe Technik erkennt in einem Bild ein Auto und ist in der Lage, dieses vom Rest des Bilds zu isolieren. Sobald das Auto in dem Bild freigestellt ist, kann der Nutzer den Hintergrund auswählen. Der kann neutral weiß – mit und ohne Firmenschriftzug – oder auch ein virtueller Showroom sein. Intelligent Systems hält Standardmotive bereit. Man kann aber auch für 1.500 Euro ein individuelles Hintergrundmotiv erstellen lassen. Bald soll auch eine 360-Grad-Ansicht möglich sein; dieses Feature kostet 2.500 Euro.