Suchen
+

Fahrzeugreinigung: Neu und wasserscheu

| Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Im Motorraum schlägt gut verborgen das Herz des Autos – ob sauber oder schmutzig, ist dem Motor meist egal. Falls mal eine Reinigung nötig war, griff die Werkstatt schnell zum Hochdruckreiniger. Doch bei vielen Autos ist das mittlerweile recht riskant.

Viele Autobesitzer und Kaufinteressenten legen Wert auf einen sauberen Motorraum. Der Servictechniker sieht die Motorwäsche jedoch mit eher gemischten Gefühlen.
Viele Autobesitzer und Kaufinteressenten legen Wert auf einen sauberen Motorraum. Der Servictechniker sieht die Motorwäsche jedoch mit eher gemischten Gefühlen.
(Bild: www.mader-fotografie.de info@mader-fotografie.de)

Beim Gebrauchtwagenkauf ist der prüfende Blick unter die Motorhaube so obligatorisch wie weiland die Gebisskontrolle auf dem Pferdemarkt. Viele Interessenten setzen nach wie vor optische Sauberkeit mit guter Pflege gleich – und schließen daraus auf einen einwandfreien Zustand. Die Investition in eine Gebrauchtwagenaufbereitung ist für den Betrieb hochprofitabel, denn die Autos lassen sich glänzend deutlich teurer und vor allem schneller verkaufen. Doch auch aus technischer Sicht gab und gibt es viele gute Gründe für eine Motor
(-raum)wäsche:

  • verschüttetes Motoröl beim Nach- oder Auffüllen
  • Kühlwasserverlust durch undichte Bauteile wie Wasserpumpen, -schläuche und -kühler
  • Säure von ausgasenden Batterien
  • Motor- oder Servo- und Getriebeölverluste durch defekte Dichtungen, Pumpen oder Leitungen
  • Kraftstoffverluste bei Dieselmotoren bei Filterwechsel oder undichten Leitungen
  • Auspuffgas- und Verbrennungsrückstände durch undichte Injektoren oder Krümmerdichtungen
  • Marderduftmarken oder Essensreste bzw. Tierleichen
  • Streusalzkrusten nach langen Schneeperioden
  • Leckagen von Betriebsstoffen wie Bremsflüssigkeit oder Adblue

Beileibe nicht alle Verschmutzungen sind nur ein kosmetisches Problem. Öle und Dieselkraftstoff können große Folgeschäden an Gummiteilen wie Wasserschläuchen oder an der Isolation von Elektrokabeln verursachen oder zu Motorbränden führen. Ausgasungen von Batterien führen zu Stromverlust und Korrosion, und auch ausgelaufene Bremsflüssigkeit, Adblue oder Glysantin gilt es schnellstens zu entfernen. Manchmal genügt noch ein Putzlappen mit etwas Bremsen- oder Kaltreiniger. Doch oft besteht der Verlust seit längerer Zeit, und eine großflächige Reinigung mit einem Hochdruckreiniger ist unumgänglich, genau wie bei einem Marderschaden.