Fahrzeugwäsche: Schnell und profitabel

Ein Standort an einer stark befahrenen Hauptstraße soll die elementare Grundvoraussetzung für ein profitables Waschgeschäft sein. Doch auch in Randlagen lassen sich gute Umsätze erzielen, wenn der Service stimmt – das zeigt ein Autohaus in Oberasbach.

| Autor: Ottmar Holz

(Bild: Holz)

Später Nachmittag in Oberasbach, einer Kleinstadt mit gut 17.000 Einwohnern in der Metropolregion Nürnberg. Der Feierabendverkehr hat voll eingesetzt, knapp 1.000 Autos fahren jetzt pro Stunde auf der Hainbergstraße an einem kleinen Fiat-Autohaus mit angeschlossener Tankstelle vorbei. Außerhalb der Stoßzeiten geht es auf der zweispurigen Verbindungsstraße der Ortsteile Kreutles und Unterasbach deutlich ruhiger zu, denn jenseits von Unterasbach beginnen landwirtschaftliche Felder, und die dahinter liegenden Ortschaften erreicht man auf anderen Routen schneller.

Das bekannte Erfolgsrezept Lage, Lage, Lage funktioniert hier also ganz offensichtlich nicht. Trotzdem rollen jährlich gut 10.000 Autos durch die Waschanlage des Autohauses. Den Löwenanteil davon stellen externe, zahlende Kunden. Nur 2.000 Wäschen sind interne Aufträge des Autohauses. Firmeninhaber Alfred Bettschnitt setzt daher voll auf Qualität: „Wir halten unsere Waschanlage immer auf Vordermann und verwenden seit jeher gute Waschportale.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45797313 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen