Suchen
+

Falken Tyre: Konsequente Arbeit

| Autor / Redakteur: Das Gespräch führte Jan Rosenow / Jan Rosenow

Die japanische Reifenmarke hat ihre selbst gesteckten Ziele auf dem deutschen Markt schneller erreicht als gedacht. Mit der Zweitmarke Sumitomo startet das Team um Geschäftsführer Markus Bögner nun die nächste Stufe.

Markus Bögner, Geschäftsführer (COO) Falken Tyre Europe: „Unsere Ziele für die Zukunft definieren wir gerade neu.“
Markus Bögner, Geschäftsführer (COO) Falken Tyre Europe: „Unsere Ziele für die Zukunft definieren wir gerade neu.“
(Bild: Jan Rosenow)

Markus Bögner: Das Geheimnis ist einfach die konsequente Arbeit. Wir haben seit acht Jahren nur ein Ziel, und das ist, die Marke auf das oberste Niveau im mittleren Preissegment zu bringen. Das ist uns dieses Jahr sogar besser geglückt als erwartet. Was uns wirklich hilft in der Entwicklung, das sind die Erstausrüstungsaktivitäten mit den Automobilherstellern. Da haben wir viel dazugelernt, und das hilft uns auch bei den Ersatzmarktprodukten.

Wie stark ist der Einfluss der europäischen Entwicklungsabteilung um den erfahrenen Reifenfachmann Dr. Bernd Löwenhaupt?

Der Einfluss ist sicherlich noch limitiert, da wir gerade mit dem Aufbau dieser Abteilung begonnen haben. Aber es hilft auf jeden Fall, weil auf dem europäischen Markt ganz andere Reifeneigenschaften gefragt sind als in Japan, wo der Falken-Mutterkonzern Sumitomo seinen Sitz hat. Dort geht es mehr um Geräuschentwicklung und Laufleistung, hier steht die Nässe- und Trockenperformance im Mittelpunkt. Deshalb haben wir bereits eine sehr große Testabteilung, die alle neuen Produkte unter unseren Straßenbedingungen freifährt, wie wir das nennen.