Suchen

FCA eröffnet Flagship-Store in der Importeurszentrale

| Autor: Jens Rehberg

Bereits Anfang Dezember war die deutsche Importeurstochter auf der Hanauer Landstraße in Frankfurt ein paar Hausnummern nach Osten gezogen. Jetzt hat der dort integrierte, neue und deutlich größere Niederlassungsstandort offiziell seine Pforten geöffnet.

Firmen zum Thema

Alle fünf von FCA in Deutschland vertriebenen Marken werden in der neuen Frankfurter Importeurszentrale nun in einem gemeinsamen Schauraum präsentiert.
Alle fünf von FCA in Deutschland vertriebenen Marken werden in der neuen Frankfurter Importeurszentrale nun in einem gemeinsamen Schauraum präsentiert.
(Bild: FCA)

FCA Deutschland hat am Donnerstag in Frankfurt seinen neu gestalteten Niederlassungsstandort in der Importeurszentrale eröffnet. Bereits Anfang Dezember war FCA auf der Hanauer Landstraße ein paar Hausnummern nach Osten gezogen. An der alten Adresse war der dazugehörige Schauraum noch zweigeteilt gewesen. Nun präsentiert der Importeur alle Fabrikate, die er hierzulande vermarktet, in einem gemeinsamen großen Schauraum.

Der neue Standort macht zudem einen Servicebereich, GW-Stellflächen und geeignete Kundenparkplätze in ausreichender Zahl möglich. All das hatte FCA an der alten Adresse nicht zu bieten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Insgesamt führt Niederlassungsleiter Michael Bergmann an dem Standort 15 Mitarbeiter. Neben fünf Verkäufern sind in der Hanauer Landstraße 166 noch zehn Mechaniker, Mechatroniker und Serviceberater aktiv. Zum Dienstleistungsumfang im neu hinzu gekommenen Servicebereich gehören neben Inspektionen unter anderem Smart-Repair-Arbeiten sowie Leder-, Kunststoff- und Innenraumaufbereitung. Das Backoffice für den Standort übernimmt der Frankfurter Hauptstandort der Niederlassung in der Mainzer Landstraße.

In dem neuen Schauraum zeigt der Importeur auf 1.700 Quadratmetern sein Produktportfolio von Fiat und Fiat Professional über Abarth bis hin zu Jeep und Alfa Romeo. Die Kunden können jetzt auf einem der 100 Kundenparkplätze im Parkhaus des Gebäudekomplexes ankommen. Dort befinden sich auch weitere Stellflächen für das ebenfalls neue Gebrauchtfahrzeugangebot des Standorts.

Zur Investitionshöhe und zur Absatzplanung für die runderneuerte Filiale wollte sich FCA Deutschland am Freitag auf Anfrage nicht äußern.

(ID:45109950)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«