Seat Finanzchef des Importeurs wechselt

Autor: Andreas Grimm

Die Bilanzen von Seat Deutschland bekommen einen neuen Oberaufseher: Wout Van Parys wechselt von Audi Australia nach Weiterstadt. Er ist neu in der Seat- und Cupra-Welt, hat allerdings schon zahlreiche Funktionen in der Autobranche bekleidet.

Firmen zum Thema

Wout Van Parys leitet künftig die Finanzen von Seat Deutschland.
Wout Van Parys leitet künftig die Finanzen von Seat Deutschland.
(Bild: Seat)

Der Niederländer Wout Van Parys übernimmt zum 1. September die Verantwortung für die Finanzen von Seat Deutschland. Wie der Importeur am Montag mitteilte, folgt Van Parys auf Victor Gonzales, der den Importeur damit schon nach knapp einem Jahr wieder verlässt. Er wird den Angaben zufolge allerdings innerhalb des Volkswagen-Konzerns nicht näher konkretisierte neue Aufgaben übernehmen.

Van Parys ist seit 2019 Geschäftsführer und Chief Financial Officer von Audi Australia. Für die Audi AG ist der studierte Betriebswirt allerdings schon seit 19 Jahren tätig. Unter anderem war er Aftersales Manager und später als Sales Manager für verschiedene europäische Märkte verantwortlich. Weiterhin arbeitete er fünf Jahre lang als Leiter Preisbildung und Vertriebscontrolling bei Audi Deutschland.

Seat Leon: Vierte Generation wird länger und vielfältiger
Bildergalerie mit 15 Bildern

Van Parys sei ein „Fachmann mit enormer internationaler Branchenerfahrung“, sagte Bernhard Bauer, Geschäftsführer von Seat Deutschland, über den kommenden Finanzchef des Importeurs. Seat ist in Deutschland auf einem fortgesetzten Wachstumskurs – dank der Entwicklung der beiden Fabrikate Seat und Cupra. Diesen Weg will Van Parys nach eigener Aussage fortsetzen.

(ID:47527862)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«