Suchen
+

Finanzdienstleistungen: Transparenz trumpft

| Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Der Mehrmarkenbetrieb Autohaus Renck-Weindel nutzt die Digitalangebote der BDK – und bietet seinen Kunden damit einen Mehrwert. Ein Pluspunkt: Das Autohaus kann die Konditionen in seinem Neuwagenkonfigurator individuell voreinstellen.

Das Autohaus Renck-Weindel in Römerberg ist langjähriger Partner der BDK.
Das Autohaus Renck-Weindel in Römerberg ist langjähriger Partner der BDK.
(Bild: Renck)

Die Geschichte des Autohauses Renck-Weindel ist eine Erfolgsstory. Vor rund 50 Jahren startete die Familie Renck mit einem kleinen Fiat-Autohaus in Römerberg in der Pfalz. Der Betrieb entwickelte sich ganz klassisch und wuchs kontinuierlich. Doch vor circa 15 Jahren, als Fiat am deutschen Markt schwächelte, standen die Inhaber vor der Frage, wie sie ihn weiterführen sollten. Sie entschieden sich dafür, weitere Marken in ihr Portfolio aufzunehmen.

Heute ist das Autohaus Renck-Weindel eine der großen Autohandelsgruppen im Rhein-Necker-Raum. Das Unternehmen ist ein veritabler Mehrmarkenhändler und betreibt in Römerberg, Speyer, Ludwigshafen, Mannheim-Wohlgelegen und Mannheim-Neckarau Betriebe für die Marken Fiat, Fiat Professionell, Abarth, Hyundai, Jeep, Kia und Suzuki. Der Familie war es wichtig, sich breit in der Region aufzustellen und ihren Kunden in nahezu jedem Fahrzeugsegment interessante Modelle anbieten zu können. Ganz nach dem familiären Motto auf gut Pfälzisch: „Gugg halt mol vorbei.“