Suchen
+

Finanzdienstleistungen: Wir können auch Bank

| Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Finanzierungs- und Leasingangebote mit einem Händlerlogo sind im Kommen: Autohäuser sind damit in der Lage, ihren Kunden alles aus einer Hand anzubieten. Doch es gibt auch noch andere Gründe, warum ein solches Angebot seinen Charme hat.

Die Autohausgruppen Glinicke, Dirkes und die Wellergruppe haben ganz unterschiedliche Finanzierungsprodukte entwickelt.
Die Autohausgruppen Glinicke, Dirkes und die Wellergruppe haben ganz unterschiedliche Finanzierungsprodukte entwickelt.
(Bild: © Tiberius Gracchus - stock.adobe.com)

Die Wellergruppe hat sie, das Autohaus Dirkes auch und die Glinicke-Gruppe sowieso: Die Rede ist von Finanzierungs- und Leasingprodukten mit dem eigenen Händlerlogo. Die Ziele, die die Autohäuser mit diesem Schritt verfolgen, sind ähnlich: Sie wollen ihren Kunden alles aus einer Hand bieten und maßgeschneiderte Angebote machen. Zudem möchten sie in der Lage sein, Modelle flexibel durch günstige Zinssätze abzuverkaufen – auch dann, wenn es keine verkaufsfördernden Maßnahmen der Hersteller gibt.

Eine eigene Banklizenz würde einem Autohaus dabei die größte Flexibilität bieten. Doch aufgrund des enormen bürokratischen Aufwands, den eine solche Lizenz mit sich bringt, gibt es nur noch eine Handvoll Autohausgruppen, die darauf setzt: Eine davon ist das Dienstleistungsunternehmen Glinicke Leasing der Kasseler Mehrmarken-Autohausgruppe Glinicke. Die Lizenz hat das Unternehmen seit 2012. Es unterliegt wie jedes andere Finanzinstitut der Aufsicht der Bafin. Mittlerweile ist es auf elf Mitarbeiter gewachsen.