Reparatur zu teuer Finne lässt sein Tesla Model S sprengen

Etwa 20.000 Euro hätte Tuomas Katainen für einen Batterietausch an seinem Tesla Model S in den Hand nehmen müssen. Zu viel für den Finnen. Stattdessen griff er zu radikalen Maßnahmen.

Anbieter zum Thema

Gleich macht's bumm: ein Finne hat sich auf ungewöhnliche Art seines Tesla Model 3 entledigt.
Gleich macht's bumm: ein Finne hat sich auf ungewöhnliche Art seines Tesla Model 3 entledigt.
(Bild: Screenshot YouTube/Pommijätkät)

Der Otto-Normal-Autofahrer verkauft wohl sein Auto, wenn sich die Reparaturkosten zu sehr häufen. Einen anderen Weg wählte nun ein finnischer Tesla-Kunde, nachdem an seinem Model S die gesamte Batterieeinheit hätte ausgetauscht werden müssen. Kostenpunkt: Etwa 20.000 Euro. Sehr viel Geld für ein Auto mit Baujahr 2013. Tuomas Katainen fackelte nicht lange und sprengte kurzerhand das Fahrzeug, das er laut dem Portal „EFahrer.com“ erst kurz zuvor gekauft hatte.

Das Medium zitiert den Finnen mit den Worten: „Als ich diesen Tesla gekauft habe, waren die ersten 1.500 Kilometer schön. Es war ein ausgezeichnetes Auto.“ Dann hätten sich allerdings die Pannen gehäuft. Schließlich musste das Model S sogar abgeschleppt werden. Es folgte die Batterietausch-Diagnose.

Die Sprengung im finnischen Dorf Jaala hielt der Youtube-Kana „Pommijätkät“ fest. Dabei sind zu sehen, dass das Auto mit zahlreichen Dynamit-Stangen ummantelt wurde. EFahrer.com sagte Katainen: „Ab und zu gehen Dinge einfach schief. Dann ist es an der Zeit, dass die finnische Unnachgiebigkeit die Führung übernimmt.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47906773)