Sicherheit Ford-App ist den Autoklauern auf der Spur

Autor / Redakteur: ampnet / Marie-Madeleine Aust

Eine neue Funktion der Ford-Pass-App soll im Falle eines Autodiebstahles via Datenverfolgung dabei helfen, das Fahrzeug zu finden. Bis 2022 soll die Funktion europaweit verfügbar sein.

Firmen zum Thema

Fords „Stolen Vehicle Services“ soll bei der Autodiebstahlverfolgung helfen.
Fords „Stolen Vehicle Services“ soll bei der Autodiebstahlverfolgung helfen.
(Bild: Autoren-Union Mobilität / Ford)

Ford präsentiert eine neue App-Funktion, die im Falle eines Autodiebstahls den Opfern helfen soll, gestohlene Fahrzeuge der Marke durch Datenverfolgung wiederzuerlangen. Die „Stolen Vehicle Services“-Funktion der kostenlosen Ford-Pass-App sendet eine Warnung an das Smartphone des Fahrzeughalters, sobald ein versuchter Autoklau erkannt wird. Die App führt den Nutzer außerdem durch den Prozess der Diebstahl-Meldung bei der Polizei und bietet außerdem eine 24-Stunden-Rufbereitschaft inklusive Fahrzeugortung.

Kleiner Haken: Voraussetzung für den neuen Service ist das Sync-Konnektivitätssystem der aktuellen, vierten Generation, das es in Europa bislang nur im batterieelektrischen Ford Mustang Mach-E gibt und erst nach und nach in den anderen Modellreihen eingeführt wird. Der Dienst soll noch in diesem Jahr in Großbritannien und Irland starten. Eine europaweite Verfügbarkeit ist für 2022 vorgesehen.

(ID:47744038)